SPORT


Peking 2022: Norwegische Sportlerin schreibt Olympia-Geschichte

Baku, 5. Februar, AZERTAC

Therese Johaug holt nach einer Machtdemonstration das erste Gold in Peking, unter den deutschen Langläuferinnen glänzt Debütantin Katherine Sauerbrey mit Platz 13.

Norwegens strahlende Langlauf-Königin Therese Johaug ließ sich bereits seit Minuten als erste Olympiasiegerin von Peking feiern, als Katherine Sauerbrey nach einem furchtlosen Auftritt glücklich ins Ziel stürmte.

Bei Johaugs sagenhafter Machtdemonstration in einem hammerharten Skiathlon haben die deutschen Frauen zwar die erhoffte Top-10-Platzierung verpasst, vor allem dank des unerwarteten 13. Rangs der Olympia-Debütantin Sauerbrey keineswegs enttäuscht.

"Ich bin selber ein bisschen überrascht, dass es so gut ausgegangen ist", sagte die 24-Jährige aus dem thüringischen Steinbach-Hallenberg, die erst im Dezember bei der Tour de Ski im Weltcup debütiert hatte: "Es war richtig hart. Der 13. Platz freut mich riesig, ich bin super happy."

Sauerbrey lag nach jeweils 7,5 km im klassischen sowie freien Stil zwar 2:23,8 Minuten hinter einer außerirdischen Johaug zurück, ließ aber eine ganze Reihe an Weltklasse-Läuferinnen hinter sich - darunter die Schwedin Charlotte Kalla (18.), die 2018 in Pyeongchang im Skiathlon triumphiert hatte.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind