WELT


Philippinen: Nach Absturz einer Militärflugzeugs Zahl der Todesopfer auf 50 gestiegen

Berlin, 5. Juli, AZERTAC

Nach dem Absturz eines Militärflugzeugs auf den Philippinen ist die Zahl der Todesopfer auf 50 gestiegen. Bei den Toten handele es sich um 47 Soldaten in der Maschine und drei Zivilisten am Boden, teilte das Verteidigungsministerium am Montag mit. Weitere 49 Soldaten und vier Zivilisten seien verletzt in Krankenhäuser gebracht worden, hieß es. Augenzeugen zufolge war es einigen der Überlebenden gelungen, aus dem Militärflugzeug zu springen, bevor es inmitten von Bäumen aufprallte und in Flammen aufging.

Das Flugzeug des Typs C-130 Hercules mit 96 Insassen hatte am Sonntag die Landebahn auf der Insel Jolo verpasst und war beim Versuch, wieder durchzustarten, abgestürzt. Die Behörden leiteten Ermittlungen zur Unglücksursache ein. Derzeit werde noch nach dem Flugschreiber gesucht, die Hinweise geben könnte, hieß es.

“Das Ermittlungsteam ist bereits in der Region eingetroffen“, sagte Militärsprecher Edgard Arevalo. “Wir sind entschlossen, herauszufinden, was bei diesem äußerst tragischen Vorfall wirklich passiert ist.“ Das Wetter sei am Sonntag gut gewesen, zudem sei die Maschine in gutem Zustand gewesen und von erfahrenen Piloten gesteuert worden.

Neben 88 Passagieren befanden sich drei Piloten und fünf Crew-Mitglieder in der Maschine, als diese in Patikul rund 1000 Kilometer südlich der Hauptstadt Manila verunglückte.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind
Weitere News der Rubrik