SPORT


Positiver Coronatest beim Schweizer Fußballklub

Baku, 23. Juli, AZERTAC

Beim Schweizer Fußballklub FC Basel hat sich gut zwei Wochen vor dem Europa-League-Achtelfinale gegen Eintracht Frankfurt ein Spieler mit dem Coronavirus angesteckt.

Bei allen anderen Spielern, Trainern und Mitarbeitern seien die Tests negativ ausgefallen, berichtete der Klub. Der betreffende Spieler habe keinerlei Symptome, sei aber in Quarantäne geschickt worden. Es bleibe beim vorgesehenen Spielplan mit dem Spiel gegen St. Gallen am Mittwochabend. Es ist ein Spitzenspiel: Beide Klubs kämpfen noch mit Titelverteidiger Young Boys Bern um den Meistertitel.

Vor zwei Wochen hatten mehrere positive Coronatests bei Spielern und Betreuern den Tabellensechsten FC Zürich ins Chaos gestürzt. Der Verein schickte sein U21-Team auf den Rasen der Super League, weil eine Verschiebung von Partien wegen des schon engen Zeitplans durch die Corona-Unterbrechung nicht möglich war. Das Team verlor gegen den FC Basel 0:4. Einen Tag nach Ende der Quarantäne musste die erste Mannschaft des FC Zürich beim Tabellenersten Young Boys antreten - und verlor 0:5.

Das Rückspiel im Europa-League-Achtelfinale findet am 6. August statt. Das Hinspiel hatte Eintracht Frankfurt am 12. März mit 0:3 verloren.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind