KULTUR


Präsentation des Dokumentarfilms "Miras" über Aktivitäten der Brüder Nobel in Aserbaidschan“

Baku, 22. Dezember, AZERTAAC

Im Nizami Cinema Center in Baku hat die Präsentation des Dokumentarfilms "Miras" (Erbe) stattgefunden. Im Film handelt es sich um die Aktivitäten der Brüder Nobel in Aserbaidschan, wie AZERTAC berichtete.

Robert Nobel war ein schwedischer Industrieller, Ölmagnat und Bruder von Alfred Nobel.

Auf Bitten seines Bruders Ludvig ging er 1873 in den Kaukasus, nach Baku. Eigentlich sollte er Walnussholz für die Gewehrproduktion kaufen, erkannte aber die Chancen des sich anbahnenden Petroleum-Booms. Die Brüder erschlossen gemeinsam ab 1876 mit günstigen Käufen, erfolgreichen Bohrungen und innovativen Raffinierungsanlagen die dortigen Ölquellen. 1877 setzen sie ihre Erfindung einer Pipeline zum ersten Mal in die Tat um und senkten damit drastisch die Kosten des Öltransports.

Ihre Firma konnte sich gegen die Konkurrenz behaupten, vor allem gegen den Pariser Zweig der aufstrebenden Unternehmerfamilie Rothschild und John D. Rockefeller. Es wurde zu einer der reichsten Ölfirmen der damaligen Zeit.

Dem Film wohnten Staats- und Regierungsvertreter, Abgeordneten, Vertreter aus Wissenschaft und Kultur, Medien und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens bei.

Im Rahmen der Veranstaltung fand ebenfalls die Präsentation des Buches "Nobels in der Stadt des Öls, der Millionäre und Gotschu bzw. Machos“ statt. Das Buch wurde anhand von Pressematerialien und Dokumenten, die in den Archiven von Baku, Moskau und St. Petersburg aufbewahrt werden, geschrieben. Im Buch geht es um die Aktivitäten der Brüder Nobel in Aserbaidschan.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind