POLITIK


Präsident Ilham Aliyev: Aserbaidschan ist für zu mehr globale Solidarität in der Bewältigung der Pandemie

Baku, 24. September, AZERTAC

Aserbaidschan ist für zu mehr globale Solidarität in der Bewältigung der Pandemie.

AZERTAC zufolge sagte dies Präsident Ilham Aliyev in seiner Rede im Videoformat bei der jährlichen Generaldebatte der 76. Sitzung der UN-Vollversammlung zum Thema “Stärkung der Widerstandsfähigkeit durch Hoffnung - um sich von COVID-19 zu erholen, nachhaltig Wiederaufbau zu betreiben, den Bedürfnissen des Planeten gerecht zu werden, die Rechte der Menschen zu achten und die Vereinten Nationen neu zu beleben”.

Als Vorsitzender der Bewegung der Blockfreien Staaten hat Aserbaidschan eine Reihe von globalen Initiativen vorgelegt. Im Mai 2020 organisierte Aserbaidschan ein Gipfeltreffen der Länder der Kontaktgruppe der Bewegung der Blockfreien Staaten zum Kampf gegen COVID-19. Bei dem Gipfeltreffen habe ich im Namen der Bewegung der Blockfreien Staaten vorgeschlagen, eine Sondersitzung der UN-Generalversammlung auf der Ebene der Staats- und Regierungschefs zum Kampf gegen das Coronavirus abzuhalten. Die Initiative wurde von mehr als 150 UN-Mitgliedstaaten unterstützt und am 3./4. Dezember 2020 fand eine Sondersitzung statt. Ich danke dem UN-Generalsekretär António Guterres und allen Ländern für die Unterstützung unserer Initiativen, fügte der Staatschef hinzu.

Präsident Ilham Aliyev sagte: “Aserbaidschan äußerte mehrmals seine Unzufriedenheit, dass reiche Länder mehr Impfstoff erhalten, als sie benötigen. Wir äußern uns weiter besorgt über den anhaltenden “Impfnationalismus“ und die zunehmende Ungleichheit zwischen Industrie- und Entwicklungsländern im Zusammenhang mit dem Zugang zu Impfstoffen. Solche Maßnahmen hindern Entwicklungsländer daran, ihre Bevölkerung zu schützen. Internationalen Berichten zufolge wurden bisher mehr als 75 Prozent der weltweit verfügbaren Impfdosen von 10 reichen Ländern erhalten, während die Impfrate in den Ländern mit niedrigem Einkommen weniger als 2 Prozent beträgt”.

Um die internationale Aufmerksamkeit auf dieses Thema zu lenken, hat Aserbaidschan im Namen der Bewegung der Blockfreien Staaten im UN-Menschenrechtsrat eine Resolution zur Gewährleistung eines gleichen und universellen Zugangs zu Impfstoffen für alle Länder vorgeschlagen, die im März dieses Jahres einstimmig angenommen wurde.

Aserbaidschan plant, in der laufenden Sitzung der UN-Vollversammlung einen Resolutionsentwurf zum gleichen Thema vorzulegen, so Präsident Ilham Aliyev.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind