POLITIK


Präsident Ilham Aliyev: Einer der militärischen Kriminellen, die dieses schreckliche Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen haben, ist der derzeitige Präsident von Armenien

Baku, 20. September, AZERTAC

Seit mehr als 25 Jahren hält Armenien 20 Prozent der aserbaidschanischen Gebiete –Bergkarabach und andere sieben umliegende Bezirke unseres Landes besetzt. Berg-Karabach ist ein altes und historisches Gebiet Aserbaidschans. Infolge der Aggression Armeniens gegen Aserbaidschan liegen etwa 20 Prozent des international anerkannten Territoriums von Aserbaidschan immer noch unter Okkupation der armenischen Streitkräfte. Mehr als eine Million Aserbaidschaner sind zu Flüchtlingen und Binnenvertriebenen geworden. Armenien hat eine ethnische Säuberungspolitik gegen Aserbaidschaner in Armenien, im Gebiet Berg-Karabach und anderen sieben Rayons Aserbaidschans verfolgt.

Präsident von Aserbaidschan Ilham Aliyev sagte das in seiner Rede bei der Eröffnung der 72. UN-Vollversammlung, berichtete AZERTAC.

Das Staatsoberhaupt sagte: "Armenien verübte den Völkermord gegen Aserbaidschaner in Chodschali. Der Völkermord von Chodschali wurde von mehr als 10 Ländern offiziell anerkannt. Am 26. Februar 1992 griffen die Streitkräfte Armeniens die Stadt Chodschali an und töteten 613 Menschen, darunter 106 Frauen und 63 Kinder. Einer der militärischen Verbrecher, die dieses schreckliche Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen haben, ist der derzeitige Präsident von Armenien."

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind