POLITIK


Präsident Ilham Aliyev: Internationale Gemeinschaft muss Armenien zwingen, uns genaue Minenkarten unserer befreiten Gebiete zur Verfügung zu stellen

Baku, 24. September, AZERTAC

In den befreiten Gebieten wird derzeit massiv gebaut, denn der Konflikt ist schon vorbei. Aserbaidschan baut neue Städte und Dörfer von Grund auf und wendet dabei moderne Stadtplanungsmethoden, die Konzepte “Smart City“ und “Smart Village“ an. Aserbaidschan tut dies alles auf eigene Kosten, allein in diesem Jahr wurden dafür 1,3 Milliarden Dollar bereitgestellt.

Das sagte Präsident Ilham Aliyev in seiner Rede im Videoformat bei der jährlichen Generaldebatte der 76. Sitzung der UN-Vollversammlung, teilte AZERTAC mit.

"Die Hauptschwierigkeit ist jedoch das Vorhandensein zahlreicher Minen, die Armenien in den befreiten Gebieten gelegt hat. Seit der Unterzeichnung der Kapitulationsakte durch Armenien am 10. November 2020 kamen 30 aserbaidschanische Bürger, darunter 2 Journalisten, bei der Minenexplosion ums Leben und 130 weitere wurden verletzt. Aserbaidschan ist eines der am stärksten verminten Länder der Welt. Dies verlangsamt den Erholungsprozess in den befreiten Gebieten und die Rückkehr der Binnenvertriebenen in ihre Heimat" - fügte Präsident Aliyev hinzu.

"Armenien weigert sich, Aserbaidschan genaue Karten verminter Felder zur Verfügung zu stellen. Etwa 25 Prozent der von Armenien überreichten Karten verminter Gebiete in drei Regionen sind genau. Die internationale Gemeinschaft muss Armenien zwingen, uns genaue Minenkarten unserer befreiten Gebiete zur Verfügung zu stellen, so Präsident Ilham Aliyev.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind