POLITIK


Präsident Ilham Aliyev: Neunter Punkt des Abkommens sieht einen Korridor von Aserbaidschan zu Nachitschewan und der Türkei vor

Baku, 1. Dezember, AZERTAC

Das neue Abkommen über einen vollständigen Waffenstillstand sieht die Wiederherstellung von allen Wirtschafts- und Verkehrsverbindungen in der Region vor. Die Republik Armenien garantiert die Sicherheit der Verkehrsverbindungen zwischen den westlichen Regionen der Republik Aserbaidschan und der autonomen Republik Nachitschewan, um einen ungehinderten Verkehr von Bürgern, Fahrzeugen und Fracht in beiden Richtungen zu organisieren. Das Abkommen sieht auch einen wichtigen Punkt vor: einen Korridor von Aserbaidschan zu Nachitschewan. Mit der Umsetzung des neunten Punkts des Abkommens erhält Aserbaidschan eine Landverbindung auch zur Türkei.

AZERTAC zufolge sagte dies Präsident Ilham Aliyev in seiner heutigen Fernsehansprache, als er Informationen über die Umsetzung des neunten Punktes des Abkommens gab.

Dies ist unser historischer Erfolg. Damit wird Aserbaidschan eine Landverbindung zu seiner vom fremden Gebiet umschlossenen autonomen Republik Nachitschewan erhalten. Das bedeutet auch ein neuer Transportkorridor. Ich kann sagen, dass alle Länder davon nur profitieren werden. Russland, Aserbaidschan, die Türkei, der Iran und Armenien, wenn es will, können sich diesem Korridor anschließen. Auf diese Art und Weise kann in der Region eine neue Plattform für Zusammenarbeit geschaffen werden. Das habe ich bereits den Präsidenten Russlands und der Türkei mitgeteilt, so Präsident Ilham Aliyev.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind