OFFIZIELLE NEWS


Präsident Ilham Aliyev empfängt Generalsekretärin des Europarates VIDEO

Baku, 4. April, AZERTAC

Am Montag, dem 4. April hat der aserbaidschanische Präsident Ilham Aliyev die Generalsekretärin des Europarates, Marija Pejčinović Burić, zum Gespräch empfangen.

Präsident Ilham Aliyev zeigte zufrieden mit dem aktuellen Besuch von Marija Pejčinović Burić und erinnerte an ihren Besuch im April 2019 als stellvertretende Ministerpräsidentin, Ministerin für auswärtige Angelegenheiten und europäische Angelegenheiten in Aserbaidschan und seine Treffen mit ihr bei diesem Besuch.

Der Staatschef sprach über seine Tätigkeit als Leiter der aserbaidschanischen Delegation bei der Parlamentarischen Versammlung des Europarates (PACE). Präsident Ilham Aliyev betonte die Bedeutung der Entwicklung der Zusammenarbeit Aserbaidschans mit dem Europarat auf der Grundlage eines konstruktiven Dialogs und hob hervor, dass konsequente Schritte unternommen werden, um den Rechtsrahmen des Landes im Europarat zu modernisieren.

Die Generalsekretärin des Europarates äußerte sich zufrieden über den aktuellen Besuch in Aserbaidschan und sagte, dass die Mitgliedschaft Aserbaidschans im Europarat hoch eingeschätzt wird. Sie fügte hinzu, Aserbaidschan im Rahmen des Mitgliedschaftsprozesses vielen Konventionen und relevanten Dokumenten des Europarates beigetreten sei, und daran arbeite.

Im Laufe des Gesprächs wurde hervorgehoben, dass ein Aktionsprogramm zwischen Aserbaidschan und dem Europarat für 2022-2025 angenommen wird. Zudem wurde betont, dass dieses Programm eine Zusammenarbeit in einer Reihe von Bereichen vorsieht.

Präsident Ilham Aliyev unterrichtete die Generalsekretärin des Europarats über die in der Region entstandene neue Lage, die Vorschläge Aserbaidschans zur Normalisierung der Beziehungen zu Armenien sowie die aktuelle Lage in den befreiten Gebieten.

Der Präsident sagte, dass seit dem ersten armenisch-aserbaidschanischen Krieg 3.890 Aserbaidschaner vermisst wurden. Es ist wichtig, dass die armenische Seite Informationen über die Lage von Massengräbern bereitzustellen, um ihr Schicksal zu bestimmen, fügte der Staatschef hinzu. Präsident Ilham Aliyev, dass die Landminen in den von der armenischen Besatzung befreiten Gebieten eine ernsthafte Gefahr für Aserbaidschan darstellen, und machte darauf aufmerksam, dass seit der Erklärung vom 10. November 2020 mehr als 200 Menschen durch Landminen getötet oder verletzt worden seien.

Präsident Ilham Aliyev sagte, Aserbaidschan habe sich während des 44-tägigen Vaterländischen Krieges strikt an die Grundprinzipien des humanitären Völkerrechts gehalten. Das Staatsoberhaupt sagte jedoch, dass Armenien während des Krieges viele Kriegsverbrechen begangen habe, und fügte hinzu, dass Armenien während der Militäroperationen Raketen auf unsere Städte abgefeuert und mehr als 100 Zivilisten, darunter Kinder und Frauen, getötet habe.

Präsident Ilham Aliyev, dass der Europarat auch die Rolle einer Plattform spielen könnte, die zum Prozess der Vertrauensbildung zwischen den beiden Ländern beitragen könnte.

Die Generalsekretärin des Europarates äußerte sich lobend über den festen politischen Willen Aserbaidschans in diesem Bereich.

Frau Marija Pejčinović Burić wies darauf hin, der Europarat sei bereit, eine Plattformrolle im Prozess für die Normalisierung der Beziehungen zwischen Armenien und Aserbaidschan und die Vertrauensbildung zwischen den Gesellschaften der beiden Länder zu spielen.

Die Seiten tauschten auch Meinungen über andere Themen von gemeinsamem Interesse aus.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns