OFFIZIELLE NEWS


Präsident Ilham Aliyev empfängt japanische Delegation VIDEO

Baku, 5. September, AZERTAC

Am Mittwoch, dem 5. September hat der Präsident der Republik Aserbaidschan, Ilham Aliyev, eine japanische Delegation um den Außenminister von diesem Land, Taro Kono, zum Gespräch empfangen, wie AZERTAC berichtete.

Präsident Ilham Aliyev betonte, dass die Tagesordnung unserer Zusammenarbeit sehr umfangreich ist, und eine große Anzahl japanischer Unternehmen in Aserbaidschan als Auftragnehmer und Investoren engagiert ist. Gleichzeitig hob das Staatsoberhaupt die Wichtigkeit der Prüfung von Möglichkeiten für den weiteren Ausbau der Zusammenarbeit zwischen den Wirtschaftskreisen der beiden Länder hervor. Präsident Ilham Aliyev sprach die Tourismusmöglichkeiten unseres Landes an und sagte, dass die Zahl der ausländischen Touristen, die nach Aserbaidschan kommen, von Jahr zu Jahr steigt, und die touristische Infrastruktur des Landes auf dem höchsten Niveau ist. Der Staatschef zeigte sich zuversichtlich, dass der Besuch des japanischen Außenministers Taro Kono zur Entwicklung der bilateralen Beziehungen beitragen würde.

Der japanische Außenminister sagte, dass sein Land daran interessiert sei, die Direktflüge zwischen den beiden Ländern zu eröffnen, was für die Entwicklung der Beziehungen im Tourismusbereich von großer Bedeutung ist.

Taro Kono verwies darauf, dass die japanischen Unternehmen wie zum Beispiel "Itochi" und "Inpex" seit vielen Jahren an den Projekten Aseri-Tschirag-Gunaschli (ACG) und Baku-Tbilisi-Ceyhan (BTC) beteiligt seien. Der Gast betonte die Bedeutung der Unterzeichnung des neuen Abkommens zur Verlängerung des ersten “Jahrhundertvertrags“ über die gemeinsame Erschließung der Ölfelder “Aseri-Tschirag-Gunaschli“ und zeigte sich zuversichtlich, dass diese Kooperation weiter ausgebaut wird.

Im Laufe des Gesprächs wiesen die Seiten auf die Bedeutung des Erfahrungsaustauschs auf dem Gebiet der Kaderausbildung, Förderung und des Schutzes von Investitionen im wirtschaftlichen Bereich, der Ausweitung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen den beiden Ländern in verschiedenen Bereichen, einschließlich in den Agrar-und Tourismussektoren und in anderen Sphären hin.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns