OFFIZIELLE NEWS


Präsident Ilham Aliyev empfängt stellvertretende Assistentin von USA- Außenminister VIDEO

Baku, 28. April, AZERTAC

Der Präsident der Republik Aserbaidschan, Ilham Aliyev, hat am Mittwoch, dem 27. April die stellvertretende Assistentin des US-Außenministers für Politik für Südeuropa und den Kaukasus, Erika Olson, zum Gespräch empfangen.

Bei dem Treffen wurden die Aussichten für die Entwicklung der bilateralen Beziehungen zwischen Aserbaidschan und den Vereinigten Staaten eingehend erörtert.

Die Seiten hoben im Laufe des Gesprächs hervor, dass im kommenden Jahr der 30. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Aserbaidschan und den USA gefeiert wird. Zudem wurde betont, dass in den verflossenen Jahren eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern, insbesondere im Energiebereich aufgebaut wurde.

Im Laufe des Gesprächs tauschten die Seiten Meinungen über regionale Fragen aus, besprachen die Normalisierung der Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Armenien und die Vorbereitung eines Friedensabkommens, die Wiedereröffnung der Verkehrsverbindung. Präsident Ilham Aliyev sagte, die aserbaidschanische Delegation sei bereit, die Verhandlungen über ein Friedensabkommen mit der armenischen Seite aufzunehmen.

Das Staatsoberhaupt sprach bei dem Treffen enorme Zerstörungen an, die Armenien in den aserbaidschanischen Gebieten während der fast 30-jährigen Besatzung angerichtet hat. Der Präsident machte darauf aufmerksam, dass während der Zeit der armenischen Okkupation materielle und kulturelle Denkmäler, mehr als 60 Moscheen in jenen Gebieten zerstört wurden. Diese Moscheen wurden geschändet und in einen Viehstall verwandelt, fügte der Staatschef hinzu. Präsident Ilham Aliyev sagte, dass Armenien während der Besatzung eine große Anzahl von Landminen in unseren Gebieten gelegt hatte, und machte auf das Problem der Landminen aufmerksam, mit denen Aserbaidschan derzeit konfrontiert ist, und wies auf die Bedeutung der US-Unterstützung hin.

Im Laufe des Gesprächs sagte das Staatsoberhaupt, dass mehr als 4.000 unserer Landsleute seit dem Ersten Karabach-Krieg als vermisst gelten. Viele von denen wurden von Armenien gefoltert und getötet und in Massengräbern verscharrt, fügte Präsident Ilham Aliyev hinzu.

Die Seiten tauschten Meinungen auch über die Gewährleistung eines dauerhaften Friedens, der Stabilität, Sicherheit in der Region und andere Themen von beiderseitigem Interesse aus.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns