POLITIK


Präsident von Aserbaidschan: Denkmal von Garegin Nschdeh in Jerewan zeugt von Propaganda des Faschismus

Baku, 31. Januar, AZERTAC

Das in der armenischen Hauptstadt Jerewan für Garegin Nschdeh errichtete Denkmal ist eine Propaganda des Faschismus. Das muss enden. Dieser Mann war ein Faschist und ein Henker.

Das sagte Präsident Ilham Aliyev in seinem Interview für die amtliche Nachrichtenagentur AZERTAC während seines Besuchs in der Stadt Ganja, als er von Faktoren sprach, die den Stopp für die Aufführung des Films über den armenischen Faschisten Garegin Nschdeh beeinflusst haben.

“Ich denke, dass diese beschämende Aktion vor allem aufgrund des Beharrens der russischen Öffentlichkeit eingestellt wurde. Aber es stimmt auch, dass ich zum ersten Mal derjenige war, der dieses Thema auf die politische Ebene gebracht hat. In den vergangenen Jahren habe ich in meinen Reden wiederholt das Thema dieses armenischen Faschisten angesprochen. Ich habe diese Frage auch vor internationalen Organisationen und Ländern angesprochen, dass es nicht erlaubt werden sollte, dass ein Nazis zum Helden wird. Ich habe das Thema des Henkers in einer meiner Reden auf dem GUS-Gipfel aufgeworfen. Ich sagte, dass das Denkmal von Garegin Nschdeh in der armenischen Hauptstadt Jerewan eine Propaganda des Faschismus sei. Das muss enden. Dieser Mann war ein Faschist. Dieser Mann war ein Henker. Dieser Mann tötete während des Zweiten Weltkriegs unschuldige Aserbaidschaner und dann Soldaten und Offiziere der sowjetischen Armee. Dieser Nschdeh ist ein Faschist und jeder sollte es wissen“, fügte das Staatsoberhaupt hinzu.

Der Präsident sagte: “Wir sind uns auf der Ebene der Präsidenten, anderer Beamter und öffentlicher Organisationen einig. Wir dürfen den Aufstieg des Faschismus nicht zulassen."

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind