POLITIK


Präsident von Aserbaidschan: Wir haben große Pläne, befreite Regionen wiederherzustellen

Baku, 25. November, AZERTAC

Im Rayon Kalbajar hat der Feind ein weiteres Verbrechen begangen und sich illegal niedergelassen. Dort haben sich Menschen aus Armenien und dem Ausland llegal niedergelassen. Dies ist ein Kriegsverbrechen nach der Genfer Konvention. Der Feind ist uns für alle Kriegsverbrechen, für alle enormen Zerstörungen Rechenschft schuldig.

Das sagte Präsident Ilham Aliyev in seiner TV-Ansprache an die aserbaidschanische Bevölkerung.

Der Staatschef sprach auch von Infrastrukturprojekten, die in den aus der armenischen Okkupation befreiten Regionen durchgeführt werden sollen.

Das Staatsoberhaupt sagte: "Wir sind Bauherren. Wir werden auch diese Städte und Regionen wieder aufbauen. Wir haben große Pläne, diese Gebiete wiederherzustellen. Diese Pläne werden bereits umgesetzt, Infrastrukturprojekte werden realisiert. Der Bau einer neuen Straße in die Stadt Schuscha hat bereits begonnen. In der Sowjetzeit gab es nur eine Straße nach Schuscha, also von Agdam nach Khankendi und von dort nach Schuscha. Jetzt bauen wir eine neue Straße, die von der Region Füsuli über einen Teil des Rayons Khojavend (deutsch: Chodschawänd) nach Schuscha führen wird. Ich beauftragte, dass dieser Weg so bald wie möglich gebaut und zur Nutzung übergeben werden soll. Das ist jedoch eine große Aufgabe, weil die neue Straße in tiefen Waldgebiete, über dem Gebirgspass, Tälern gebaut wird. Es gibt ein sehr schweres Relief. Aber wir werden es tun."

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind