OFFIZIELLE NEWS


Präsidenten von Belarus und Aserbaidschan treffen sich unter vier Augen VIDEO

Baku, 14. April, AZERTAC

Der Präsident der Republik Aserbaidschan Ilham Aliyev und der zu einem zweitägigen Arbeitsbesuch in Aserbaidschan weilende Präsident der Republik Belarus Alexander Lukaschenko haben sich unter vier Augen getroffen.

Nach einem protokollarischen Empfang durch den Präsidenten Aliyev kamen die Staatschefs zu einem Gespräch im Verhandlungsraum zusammen. Alexander Lukaschenko ist der erste Auslandspräsident, der zu einem offiziellen Besuch nach Aserbaidschan gekommen ist.

Das Treffen der beiden Staatsoberhäupter fand zunächst im engen Kreis statt, danach werden die Gespräche im erweiterten Kreis fortgesetzt.

Die Staatschefs haben über bilaterale Themen gesprochen. Handel und wirtschaftliche Zusammenarbeit standen im Fokus. ”Die Seiten erörterten Fragen der industriellen Zusammenarbeit, der Umsetzung von laufenden und zukünftigen Projekten im Bereich der Lebensmittelproduktion und -versorgung, der Verarbeitung von landwirtschaftlichen Produkten. Sie sprachen auch andere Themen an.

Gestern hatten wir die Gelegenheit, uns zu einem informellen Gespräch zu treffen, aktuelle Themen der bilateralen und internationalen Agenda zu diskutieren. Heute setzen wir unseren Dialog fort, sagte Präsident Ilham Aliyev. Der aserbaidschanische Staatschef äußerte sich zufrieden mit der Entwicklung der Beziehungen zwischen den beiden befreundeten Ländern und sagte. “Sie und ich haben unseren Beziehungen eine solche Dynamik verliehen, dass es heute eine Entwicklung fast in allen Bereichen gebe.

Wir sehen eine praktische Lösung von Problemen, die wir vereinbart haben. Unsere gegenseitigen Besuche finden regelmäßig statt. Ich erinnere mich an meine Besuche in Belarus und Ihre Besuche in Aserbaidschan. All dies zeugt von einer engen politischen Zusammenarbeit, einem hohen Maß an Vertrauen zwischen unseren Ländern. Daher zeitigt die gemeinsame Arbeit im wirtschaftlichen Bereich ihre schönen Früchte. Trotz Pandemie wuchs unser Handel im letzten Jahr, und auch die aserbaidschanischen Exporte nach Belarus nahmen zu. Daher werden wir heute die Fragen der industriellen Zusammenarbeit ausführlicher erörtern. Ein Industrieunternehmen in der Stadt Ganja ist schon lange in Betrieb.”

Ich möchte auch mit Ihnen Fragen im Zusammenhang mit der Wiederherstellung von Karabach besprechen. Wir kennen die Erfahrung belarussischer Unternehmen auf dem Gebiet der Schaffung agroindustrieller Komplexe in Belarus. Daher ist dieses Thema im Hinblick auf den Wiederaufbau der von der Besatzung befreiten Gebiete natürlich von besonderem Belang.

Wir werden uns in den internationalen Strukturen, an denen wir teilnehmen, weiterhin gegenseitig unterstützen. Unsere regelmäßigen Kontakte ermöglichen es uns, einfach zusammenzufassen, was getan worden sind, die nächsten Schritte zu erwägen und als zwei befreundete Lənder und Partner, voranzukommen, sagte Präsident Ilham Aliyev.

Keine Pandemie vermag es, die Kooperation zwischen Belarus und Aserbaidschan zu ruinieren, erklärte Präsident Alexander Lukaschenko.

”Richtige Freunde schieben ihre Vorhaben nicht auf die lange Bank“, sagte Lukaschenko über seinen Aserbaidschan-Besuch. ”Keine Pandemie vermag es, unser Treffen zu vereiteln und jene Maßnahmen aufschieben zu lassen, die längst überfällig sind.“

Die Länder hätten ihre politischen und wirtschaftlichen Beziehungen längst diversifiziert. ”Sie sind absolut nicht belastet. Unsere Staaten sind bestrebt, etwas gemeinsam zu tun. Diesem Bestreben steht nichts im Wege.“

Das Handelsvolumen zwischen Belarus und Aserbaidschan erreichte im Vorjahr eine halbe Milliarde USD. Wenn man die Dynamik dieser Zahlen beobachtet, kann man von einem guten Ergebnis sprechen, so Lukaschenko.

”Was die politischen Beziehungen angeht, so ist es schwer zu sagen, was uns fehlt. Wir unterhalten glänzende Beziehungen. Und ich bin immer stolz darauf. Wir haben alle Beziehungen, die wir noch zu Sowjetzeiten auf breitester Basis pflegten, komplett wiederaufgebaut“, fügte Alexander Lukaschenko hinzu.

Präsident Alexander Lukaschenko machten den Vorschlag, die belarussisch-aserbaidschanische Zusammenarbeit in der Ölbranche zu intensivieren.

Alexander Lukaschenko bedankte sich bei seinem aserbaidschanischen Amtskollegen für jene Hilfe, die Aserbaidschan Belarus bei Ölimporten erwiesen hat.

”Wir sollten womöglich die Kooperation in der Ölbranche unter de Lupe nehmen und darüber nachdenken, ob hier neue Wege möglich sind. Die Frage ist sehr sensibel und heikel, weil sich Belarus gerade im Spannungsfeld politischer und wirtschaftlicher Ereignisse befindet. Aber es gibt keine unlösbaren Fragen“, sagte Alexander Lukaschenko.

Wie bereits berichtet, hatten Alexander Lukaschenko und Ilham Aliyev am Vorabend ein informelles Treffen. Eines der Themen der Gespräche war die internationale Agenda.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns