POLITIK


Premierminister Mammadov trifft chinesische Delegation

Baku, 20. September, AZERTAC

Der Premierminister der Republik Aserbaidschan Novruz Mammadov ist heute mit einer Delegation um den zu einem Besuch in Baku weilenden Vorsitzenden des Ständigen Ausschusses des Chinesischen Nationalen Volkskongresses, Li Zhanshu, zusammengetroffen, wie AZERTAC berichtete.

Novruz Mammadov gratulierte beim Gespräch chinesischen Gästen zum 70. Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China und sagte, dass Aserbaidschan an der Zusammenarbeit mit China interessiert sei. Die Freundschafts- und Kooperationsbeziehungen zwischen den beiden Ländern entwickeln sich heute dynamisch, fügte er hinzu.

Novruz Mammadov erinnerte daran, dass der Präsident der Republik Aserbaidschan, Ilham Aliyev, fünf Mal nach China gereist war. Im Rahmen dieser Besuche fanden fruchtbare Treffen mit dem Präsidenten der Volksrepublik China, Xi Jinping, und anderen Beamten statt, bei denen bilaterale Beziehungen erörtert wurden. “Ich denke, dass sich die aserbaidschanisch-chinesische Zusammenarbeit in letzter Zeit noch dynamischer entwickelt hat. Das von Präsident Xi Jinping initiierte Projekt "Ein Gürtel, eine Straße" ist für Aserbaidschan sehr attraktiv. Die Wiederherstellung der historischen Seidenstraße ist für Aserbaidschan immer relevant. Wir glauben, dass dieser Weg historisch gesehen ein Weg war, der die Menschen in Aserbaidschan und China verbinden. Ich bin mir sicher, dass dieses Projekt erfolgreich umgesetzt wird. Aserbaidschan unterstützt die Initiative "Ein Gürtel, eine Straße" und unternimmt einige Schritte in dieser Richtung", sagte er.

Der aserbaidschanische Premierminister informierte über die Großprojekte, die auf Initiative Aserbaidschans umgesetzt werden, und wies darauf hin, dass die Eisenbahnstrecke Baku-Tiflis-Kars sowie der internationale Seehandelshafen Baku ein strategisch wichtiges Projekt seien. N. Mammadov machte darauf aufmerksam, dass es großes Potenzial für die Ausweitung der Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan und China gibt.

Aserbaidschan misst der Ausweitung seiner Wirtschaftsbeziehungen mit China große Bedeutung bei. Es gibt gute Möglichkeiten für den weiteren Ausbau der Zusammenarbeit in den Bereichen Industrie, Landwirtschaft, Energie, Tourismus und in anderen Bereichen, hob N. Mammadov hervor.

Er bedankte sich bei der Volksrepublik China für die Unterstützung von Aserbaidschans gerechter Position im Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan um die Region Berg-Karabach und sagte auch, dass Aserbaidschan das Prinzip “Ein-China-Politik“ immer unterstützt hatte.

Der chinesische Delegationsleiter Li Zhanshu sprach konsequenten Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern an und verwies darauf, dass China großen Wert auf die Ausweitung der Beziehungen zu Aserbaidschan in allen Bereichen lege. "Die bestehenden engen Kooperationsbeziehungen zwischen Aserbaidschan und China ist ein Beweis dafür, dass wir uns als befreundete Länder immer aufeinander verlassen können."

Die Seiten tauschten sich auch über andere Themen von beiderseitigem Interesse aus

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind