POLITIK


Professorin Aygun Attar: Meinungen von Armeniens Verteidigungsminister ist grobe Verletzung des Völkerrechts

Ankara, 1. April, AZERTAC

Die Meinungen des armenischen Verteidigungsministers David Tonoyan "Neuer Krieg für neue Territorien" anstatt des Ausdrucks "Territorium für den Frieden", die er bei einem Treffen mit der armenischen Gemeinde von New York geäußert hatte, sind eine grobe Verletzung des Völkerrechts, eine sehr große Bedrohung des Friedens. Das ist der Ausdruck einer aggressiven Politik und böser Absichten Armeniens. Die friedliebende Welt muss diese große Bedrohung des Friedens endlich ernst nehmen und darauf scharf reagieren?

Dies sagte die in der Türkei lebende aserbaidschanische Professorin Aygun Ettar in einem Interview mit der Nachrichtenagentur AZERTAC. Sie sagte: “Solche Äußerungen David Tonoyan legen diesem Staat die volle Verantwortung für die Verschärfung der Lage in der Region auf, während der armenische Premierminister an Gesprächen zu Bergkarabach teilnimmt.

Die gegenseitigen Beziehungen zwischen Staaten sollte auf dem Völkerrecht, den Grundsätzen des Humanismus und gesunden Absichten beruhen. Die Weltöffentlichkeit sollte wissen, dass eben diejenigen, die wie D. Tonoyan dumme und unverantwortliche Meinungen äußern, an sozialen Problemen in Armenien schuld sind.“

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind