WELT


Provinz Elazig: Mehr als 900 Verletzte nach schwerem Erdbeben in der Türkei

Ankara, 25. Januar, AZERTAC

Nach einem schweren Erdbeben in der osttürkischen Provinz Elazig sind am Freitagabend in der Türkei mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen, mehr als 900 wurden verletzt, wie das türkische Büro von AZERTAC aus Ankara berichtet.

Das Beben habe die Stärke 6,8 gehabt. Ihm seien mehr als hundert kleineren Nachbeben gefolgt. Mehrere Gebäude stürzten ein, staatliche Medien berichteten von rund 30 Menschen, die unter den Trümmern verschüttet liegen sollen.

Das Erdbeben hatte sein Zentrum in der Provinz Elazig im Bezirk Sivrice und ereignete sich gegen 21 Uhr Ortszeit. Laut Katastrophenschutz kamen 15 Menschen in Elazig ums Leben, 4 in der Provinz Malatya. Insgesamt seien mindestens 922 Menschen in sieben Provinzen verletzt worden.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind