SPORT


Roy Nissany ist sicher kein kommender Weltmeister, aber bald Williams-Fahrer

Baku, 10. Dezember, AZERTAC

Der Israeli Roy Nissany steht offenbar vor einem Engagement als dritter Fahrer beim Williams-Team in der Formel 1.

Der britische Rennstall hat ausgewählte Medien für 14. und 15. Januar nach Tel Aviv eingeladen - und zwar ohne konkret benannten Anlass.

Man habe "eine besondere Bekanntgabe" zu machen, heißt es in der Einladung.

Dass diese Bekanntgabe in Israel stattfinden wird, lässt tief blicken. Nissany hat beim Pirelli-Test in Abu Dhabi am 3. und 4. Dezember 79 Runden im Williams-Mercedes FW42 absolviert.

Und auch wenn seine Rundenzeiten alles andere als überzeugend waren: die Dollars, die er mitbringt, scheinen ihm den Job als dritter Fahrer gesichert zu haben.

Roy Nissany landet beim Test in Abu Dhabi auf dem letzten Platz - Nissany wurde beim Abu-Dhabi-Test 20. und Letzter, 6,8 Sekunden hinter der Bestzeit von Valtteri Bottas und 3,7 Sekunden hinter Williams-Neuzugang Nicholas Latifi.

Selbst auf Sean Gelael, der für Toro Rosso testen durfte, verlor Nissany 2,3 Sekunden. Gelael wurde 19. und damit Vorletzter.

Der Name Nissany ist in Formel-1-Kreisen übrigens nicht gänzlich unbekannt. Roys Vater Chanoch bestritt beim Grand Prix von Ungarn 2005 das erste Freie Training für das Minardi-Team. Er verlor damals 12,9 Sekunden auf die Bestzeit von Alexander Wurz im McLaren und 6,1 Sekunden auf den Vorletzten, Nicolas Kiesa auf Jordan.

Russell, Latifi und Nissany 2020 im Williams? - Roy Nissany hat seinem Vater aber eines voraus: Sowohl im ADAC-Formel-Masters als auch in der Formel V8 3.5 (World-Series) hat er einzelne Rennen gewonnen.

Zuletzt bestritt er 2018 die Formel-2-Meisterschaft für das Campos-Team und belegte mit einem Punkt den 22. Gesamtrang.

Der 25-Jährige musste die Saison verletzungsbedingt vier Läufe vor Schluss beenden. In der Meisterschaft waren nur noch Daniel Ticktum und Niko Kari hinter ihm platziert, die lediglich bei den letzten zwei Stationen in Sotschi und Abu Dhabi am Start waren.

Williams' Fahreraufstellung für 2020 scheint damit komplett zu sein. Als Stammpiloten stehen bereits Mercedes-Junior George Russell, der Formel-2-Champion von 2018, und Nicholas Latifi, Formel-2-Vizemeister 2019, fest.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind