SPORT


Siebenmaliger Formel-1-Weltmeister zum Ritter geschlagen

Baku, 1. Januar, AZERTAC

Für den britischen Rennfahrer Lewis Hamilton endet das Jahr 2020 mit einem weiteren Highlight: Der siebenmalige Formel-1-Weltmeister ist zum Ritter geschlagen worden. Nachdem er in diesem Jahr den Rekord von Rennlegende Michael Schumacher eingestellt hat, wurde der 35-Jährige in der traditionellen britischen Neujahrs-Ehrenliste aufgeführt. Von nun an darf er daher die Anrede "Sir" führen.

Die Liste des Buckingham Palace würdigt herausragende Leistungen in verschiedenen Bereichen, darunter Showbusiness, Sport und Politik, ebenso die Beiträge einer größeren Anzahl von Bürgern im Alltag. Eine Gruppe britischer Abgeordneter hatte vergangenen Monat Premierminister Boris Johnson aufgefordert, den Rennfahrer für einen Ritterschlag zu empfehlen.

Allerdings gab es auch Widerstand gegen den Ritterschlag. Kritiker verwiesen dabei auf Hamiltons Wohnsitz im Steuerparadies Monaco. Die britische Boulevardzeitung "Daily Mail" beispielsweise titelte auch jetzt spöttisch: "Erheben Sie sich, Herr Steuerflüchtling."

Der erfolgreichste britische Sportler seiner Generation"

Der Mercedes-Pilot Hamilton war in diesem Jahr nicht nur wegen seines siebten Titels aufgefallen: Er setzte sich immer wieder öffentlich für Themen wie Gleichberechtigung und Vielfalt ein.

"Lewis ist einer der größten Rennfahrer aller Zeiten und der erfolgreichste britische Sportler seiner Generation", lobte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff: "Auf der ganzen Welt wird er schon lange für seine sportliche Leistung geschätzt, in diesem Jahr hat er seine Ausnahmestellung auf der Strecke mit einer starken Stimme im Kampf gegen Diskriminierung kombiniert."

Hamilton ist längst auch Modedesigner, Influencer und Aktivist, nur einen Vertrag für die neue Saison hat er noch nicht unterschrieben. Das sollte aber nur eine Frage der Zeit sein. "Wir wollen beide miteinander weitermachen", sagte Toto Wolff unlängst: "Mercedes will Lewis im Auto haben."

Im Namen der gesamten Motorsport-Königsklasse hat auch der neue Formel-1-Geschäftsführer Stefano Domenicali Hamilton zum Ritterschlag gratuliert. "Lewis ist ein wahrer Gigant unseres Sports, und sein Einfluss ist im Auto und außerhalb des Autos groß", sagte der Italiener. Was Hamilton erreicht habe, sei phänomenal. "Und es kommt noch mehr", prophezeite Domenicali.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind