POLITIK


Sitzung des ständigen OSZE-Rates: Mitgliedsländer dazu aufgerufen, aufs Armenien diplomatischen Druck auszuüben

Baku, 4. März, AZERTAC

In der Sitzung des Ständigen OSZE-Rates hat man ausführliche Diskussionen über den armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konflikt geführt.

Laut der Auskunft des Pressedienstes des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten gegenüber der Nachrichtenagentur AZERTAC gab die ständige aserbaidschanische Vertretung bei der OSZE Informationen über provozierende Angriffe der Streitkräfte Armeniens am 24. und 25. Februar an der Kontaktlinie. Das beweist nochmals, dass die armenische Seite damit bei heftigen Gefechten im April des vorigen Jahres verlorene Positionen wieder zurückgewinnen will. Die ständige aserbaidschanische Vertretung machte die OSZE-Teilnehmerstaaten darauf aufmerksam, dass Armenien in diesem Zusammenhang oft mit revanchistischen Erklärungen auftritt, in den besetzten aserbaidschanischen Gebieten großangelegte militärische Übungen durchführt, schwere militärische Techniken, lebendige Kräfte illegal in jenen Geländen konzentriert, um seine militärischen Positionen und Infrastruktur zu stärken und befestigen.

Es wurde festgestellt, dass Armenien als Folge der Politik der jetzigen Führung aus allen regionalen Kooperationsplattformen isoliert ist. In diesem Sinne sollte Armenien noch einmal überdenken, ihre Politik nochmals prüfen und darüber ernsthaft nachdenken, ob diese Politik dem Interesse des armenischen Volkes entspricht.

Am Ende der Sitzung wurden die OSZE-Mitgliedsländer, die Co-Vorsitzenden der OSZE Minsker-Gruppe dazu aufgerufen, aufs Armenien einen diplomatischen Druck auszuüben, um in Richtung einer nachhaltigen und dauerhaften Lösung des Konfliktes zu bestimmten Ergebnissen zu kommen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind