REGIONEN


Tage des nächsten Granatapfelfestes in Göjtschaj stehen bereits fest

Göjtschaj, 30. Oktober, AZERTAC

Der Rayon Göjtschaj bereitet sich sorgfältig für das nächste Granatapfelfest vor, das bereits zum vierzehnten Mal stattfindet.

Auch die Tage des Festivals, das traditionell jedes Jahr stattfindet, stehen bereits fest. Wie ein AZERTAC-Regionalkorrespondent mitteilt, wird das Granatapfelfest in diesem Jahr am 9. und 10. November stattfinden.

Es wird die Teilnahme von Staats-und Regierungsbeamten, Medienvertreter, Abgeordneten, Künstlern, Vertretern von internationaler Organisationen und dem in Aserbaidschan akkreditierten diplomatischen Korps, lokale und ausländische Unternehmer erwartet. Das Interesse von Besuchern für das Granatapfelfest in Göjtschaj wächst von Jahr zu Jahr.

Obwohl der Granatapfel in weiteren Regionen des Landes, darunter auch in der Türkei, im Iran, in Indien, Usbekistan, den Vereinigten Staaten und lateinamerikanischen Ländern angebaut wird, werden in Göjtschaj seine 70 Sorten gezüchtet. Auf dem Weltmarkt besteht es heute eine große Nachfrage nach dem Granatapfel, weil er besondere Heileigenschaften hat. Der Granatapfel gilt auch als Frucht des Paradieses, denn im heiligen Buch “Koran” wird sein Name erwähnt.

Zum Festival sollte eine Messe veranstaltet werden. Hier werden Granatapfelsaft, Granatapfelwein, aus Granatapfel hergestellte verschiedene Produkte der Region zur Schau gestellt. Außerdem werden der Verkauf von Granatäpfel und die Durchführung verschiedener Wettbewerbe geplant.

Angesichts wachsender Nachfrage nach Granatapfel sind in den letzten vier Jahre im Rayon mehr als 250 Hektar neue Gärten angelegt. In den Gärten werden die Granatapfelsorten wie "Gülövschä", "Wäläs", "Schändi", "Schirin", "Bala Mürsal" gezüchtet.

Das Granatapfelfest in Göjtschaj ist in Hinsicht auf die Stimulierung der Entwicklung des Obstbaus von großer Bedeutung.

Der Granatapfelsaft sowie seine Schale kommen bei der Behandlung der bis zu 20 Krankheiten zu Anwendung.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind