POLITIK


Telefonat zwischen dem aserbaidschanischen Chefdiplomaten und dem EU-Sonderbeauftragten für den Südkaukasus

Baku, 4. August, AZERTAC

Es hat ein Telefongespräch zwischen dem Außenminister der Republik Aserbaidschan, Jeyhun Bayramov, und dem Sonderbeauftragten der Europäischen Union für den Südkaukasus, Toivo Klaar, stattgefunden.

Im Telefonat wurden die aktuelle Lage in der Region und die entstandenen Spannungen erörtert.

Laut der Auskunft des Pressedienstes des Außenministeriums gegenüber AZERTAC machte Minister Bayramov seinen Gesprächspartner darauf aufmerksam, dass Armenien in den letzten Tagen sowohl in den Grenzgebieten der beiden Staaten als auch auf dem Territorium Aserbaidschans, wo das Friedenskontingent der Russischen Föderation vorübergehend stationiert ist, Provokationen verübt hat. Bei einem intensiven Beschuss von Stellungen der aserbaidschanischen Armee in der Region Latschin wurde ein aserbaidschanischer Soldat am 3. August von Mitgliedern illegaler bewaffneter armenischer Gruppen getötet. Die Streitkräfte Aserbaidschans haben als Reaktion auf militärische Provokationen auf ihrem Hoheitsgebiet Gegenmaßnahmen ergreifen, fügte Minister Bayramov hinzu.

Minister Bayramov sagte, dass diese Provokationen der armenischen Seite eine eklatante Verletzung der von den Präsidenten Aserbaidschans, Russlands und dem Regierungschef Armeniens unterzeichneten Erklärungen sowie der Erklärungen zwischen dem aserbaidschanischen Präsidenten und dem armenischen Regierungschef, die vom EU-Ratspräsidenten Charles Michel vermittelt wurden, und die Vermittlungsbemühungen unterminieren. Der Minister machte darauf aufmerksam, dass entgegen den Verpflichtungen aus der trilateralen Erklärung vom 10. November 2020 die Streitkräfte Armeniens und illegale armenische bewaffnete Gruppen bisher nicht vollständig aus den aserbaidschanischen Hoheitsgebieten abgezogen wurden und dies inakzeptabel ist. Armenien kommt seinen Verpflichtungen nicht nach. Das ist der Hauptgrund für diese Spannungen in der Region, so der aserbaidschanische Chefdiplomat.

Im Laufe des Telefongesprächs fand ein Meinungsaustausch über weitere Themen von beiderseitigem Interesse statt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind