POLITIK


Thomas Greminger: Es gibt Möglichkeiten für weitere Entwicklung der Beziehungen zwischen Aserbaidschan und der OSZE

Baku, 12. September, AZERTAC

Am 12. September hat sich der Vorsitzende der Nationalversammlung Aserbaidschans, Ogtay Asadov, mit dem OSZE-Generalsekretär Thomas Greminger getroffen, wie AZERTAC berichtete.

Ogtay Asadov zeigte sich zuversichtlich, dass der Besuch des OSZE-Generalsekretärs in Aserbaidschan einen großen Beitrag zur Entwicklung der gegenseitigen Beziehungen leisten werde. Die Beziehungen zwischen Aserbaidschan und der OSZE entwickeln seit mehr als 25 Jahren erfolgreich.

Was den armenisch-aserbaidschanischen Konflikt um Berg-Karabach betrifft, sagte Ogtay Asadov, dass die OSZE Minsk-Gruppe bisher keine ernsthaften Maßnahmen gegen die Besatzungspolitik Armeniens ergriffen hat. Jedoch hegt Aserbaidschan noch Hoffnungen auf die Vermittlung der OSZE Minsk-Gruppe.

Der aserbaidschanische Parlamentssprecher sprach zugleich die globalen Energieprojekte, die auf initiative und unter Beteiligung von Aserbaidschan erfolgreich umgesetzt werden. Unser Land spielt eine wichtige Rolle bei der Gewährleistung der Energiesicherheit Europas, sagte er.

Thomas Greminger betonte seinerseits, dass er als OSZE-Generalsekretär zum ersten Mal Aserbaidschan besucht. Der Hauptzweck dieses Besuchs darin bestehe, die Beziehungen zwischen Aserbaidschan und der OSZE weiter zu vertiefen. Er betonte, dass es Möglichkeiten für eine weitere Entwicklung der Beziehungen zwischen Aserbaidschan und der OSZE zu prüfen und über die Aussichten zu sprechen.

Tomas Greminger sagte zudem, dass die aserbaidschanische Delegation in der OSZE sehr aktiv sei.

Die Seiten führten einen Meinungsaustausch über andere Fragen von beiderseitigem Interesse.

Beim Treffen waren ebenfalls die stellvertretende Vorsitzende der Nationalversammlung der Republik Aserbaidschan, aserbaidschanische Delegationsleiter in der OSZE-PV Bahar Muradova und andere Beamten anwesend.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind