WELT


Tourist während Safari in Uganda von Elefanten zu Tode getrampelt

Baku, 28. Januar, AZERTAC

Ein Tourist ist während einer Safari in Uganda von einem Elefanten zu Tode getrampelt worden. Das berichteten mehrere Medien, darunter der britische “Guardian“ und “The Citizen“ aus Tansania.

Der Mann aus Saudi-Arabien sei mit mehreren Freunden auf einer Pirschfahrt im Murchison Falls National Park unterwegs gewesen. Als er das Fahrzeug verlassen habe, sei es zu dem Angriff gekommen. “Ein Elefant stürzte sich auf ihn und tötete ihn auf der Stelle“, sagte ein Sprecher der zuständigen Parkverwaltung laut “Guardian“.

Weiter sagte er laut “The Citizen“: “Wir sind bestürzt über diesen Vorfall und sprechen der Familie und den Freunden des Verstorbenen unser tiefstes Mitgefühl aus. Wir werden eng mit der Polizei zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass diese Angelegenheit vollständig untersucht wird.“

Außerdem würden die Sicherheitsvorschriften überprüft, um zu verhindern, dass sich solche Vorfälle wiederholen. “Die Sicherheit der Menschen in unseren Schutzgebieten steht für uns an erster Stelle“, sagte der Sprecher. Man appelliere an die Allgemeinheit, vorsichtig zu sein und sich nicht in Gefahr zu begeben.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind