WIRTSCHAFT


Treffen mit Frankreichs Wirtschafts- und Finanzminister im Finanzministerium

Baku, 29. Juli, AZERTAC

Heute ist der aserbaidschanische Finanzminister Samir Scharifov mit einer Delegation um den zu einem Besuch in Aserbaidschan weilenden französischen Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire zusammengetroffen.

S. Scharifov begrüßte französische Gäste und machte darauf aufmerksam, dass der französische Minister auch von Präsident Ilham Aliyev zum Gespräch empfangen wurde. Er wies darauf hin, dass der aktuelle Besuch einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der bilateralen Beziehungen leisten wird.

Aserbaidschan misst den Beziehungen zu Frankreich große Bedeutung bei. Offizielle Besuche von Präsident Ilham Aliyev im Juli des vorigen Jahres und der Ersten Vizepräsidentin von Aserbaidschan Mehriban Aliyeva im März dieses Jahres in Frankreich gaben weiteren Anstoß zur Entwicklung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern. Nach diesen Besuchen wurde für die wirtschaftliche Zusammenarbeit viel getan. Es wurden wichtige Verträge über eine Reihe von Projekten unterzeichnet. Darüber hinaus wurde die Arbeit an neuen Abkommen bereits abgeschlossen, fügte Minister Scharifov hinzu.

S. Scharifov erinnerte an die Geschäftsreise von Vertretern von mehr als 60 französischen Unternehmen unter der Leitung vom MEDEF-Präsidenten Geoffroy Roux de Bézieux Anfang dieses Monats in Aserbaidschan, die in verschiedenen Bereichen tätig sind. Im Rahmen dieses Besuchs fanden fruchtbare Diskussionen in den Ministerien, Regierungsstrukturen sowie mit Vertretern des Privatsektors statt, sagte er.

Der aserbaidschanische Finanzminister stellte außerdem fest, dass die aserbaidschanisch-französische zwischenstaatliche Wirtschaftskommission, die regelmäßig Sitzungen abhält, die Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen Ländern in den Bereichen Wirtschaft, Finanzen, Humanität und anderen Bereichen fördert. Aserbaidschan sei nicht zufällig der Haupthandelspartner Frankreichs im Südkaukasus. Die Ausweitung der Handelsbeziehungen sei heute eine der Hauptrichtungen der aserbaidschanisch-französischen wirtschaftlichen Zusammenarbeit. Wir seien an der Entwicklung einer multilateralen Zusammenarbeit mit französischen Unternehmen interessiert. Wir sind der Ansicht, dass sich unsere Zusammenarbeit nicht nur auf die Beschaffung von Produkten für verschiedene Zwecke und Dienstleistungen von französischen Unternehmen beschränken sollte. Mit Direktinvestitionen in Aserbaidschan können neue Produktionsbereiche auf der Grundlage französischer Lizenzen und Erfahrungen geschaffen werden, so Minister Scharifov.

Der französische Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire sagte seinerseits, dass es sein erster Besuch in Aserbaidschan sei, und die Entwicklungsprozesse und die Schönheit von Baku einen angenehmen Eindruck bei ihm erweckt haben.

Der französische Gast stellte fest, dass es auf verschiedenen Gebieten ein großes Potenzial für die Entwicklung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern bestehe. Er betonte, dass sein Land der Ausweitung der bilateralen Beziehungen zu Aserbaidschan große Bedeutung beimesse. Der französische Minister wies im Laufe des Gesprächs darauf hin, dass die in Aserbaidschan durchgeführten Wirtschaftsreformen günstige Möglichkeiten für ausländische Unternehmen, einschließlich für französische Unternehmen schaffen: “Frankreich ist daran interessiert, eine neue Etappe in der Entwicklung der Zusammenarbeit mit Aserbaidschan einzuleiten. Insbesondere möchte die französische Seite die Zusammenarbeit mit Aserbaidschan im Rahmen von Öl- und Gasprojekten ausbauen. Darüber hinaus seien französische Unternehmen an der Entwicklung der Zusammenarbeit mit Aserbaidschan im Bereich alternativer und erneuerbarer Energiequellen sowie auf den Feldern Verkehr, Finanzen, Umwelt und in anderen Bereichen interessiert, sagte er. Bruno Le Maire machte darauf aufmerksam, dass die französische Seite ein Projekt für ökologische Sanierung von alten, unbrauchbaren Öl- und Gasfeldern entwickelt hat. Dieses Projekt kann umgesetzt werden, so Bruno Le Maire.

Am Ende des Treffens wurde zwischen der französischen Firma Alstom und der geschlossene Aktiengesellschaft (GAG) "Aserbaidschanische Eisenbahnen" eine Vereinbarung über die technische Unterstützung für den Lokomotivpark unterzeichnet.

Die Vereinbarung wurde von Javid Gurbanov, dem GAG-Vorsitzenden "Aserbaidschanische Eisenbahnen" und Elshan Zeynalov, dem Exekutivdirektor von Alstom für Aserbaidschan, Georgien, Usbekistan und Turkmenistan unterschrieben.

Dann gaben die Finanzminister eine gemeinsame Erklärung für die Presse ab und beantworteten Fragen von Journalisten.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind