POLITIK


Treffen von Außenminister Aserbaidschans mit der Präsidentin des italienischen Senats

Baku, 19. September, AZERTAC

Der aserbaidschanisch Außenminister Elmar Mammadyarov ist im Rahmen seines Besuchs in Italien mit der Präsidentin des italienischen Senats, Maria Elisabetta Alberti Casellati, zusammengetroffen.

AZERTAC zufolge zeigten sich die Seiten beim Treffen zufrieden mit der aserbaidschanisch-italienischen strategischen Partnerschaft, dem bestehenden guten politischen Dialog zwischen den beiden Ländern, den gegenseitigen Besuchen auf höchster Ebene sowie einer engen wirtschaftlichen Zusammenarbeit und einem intensiven Austausch in den Bereichen Kultur, Wissenschaft und Bildung.

Die Seiten sprachen den großen Beitrag der interparlamentarischen Zusammenarbeit zur Weiterentwicklung der Freundschaftsbeziehungen zwischen Aserbaidschan und Italien und einen regelmäßigen Austausch von Besuchen der Parlamentsdelegationen an und schätzten die Arbeit der interparlamentarischen Freundschaftsgruppen hoch ein.

Minister Mammadyarov sprach beim Gespräch die bestehende gegenseitig vorteilhaften Kooperation zwischen Aserbaidschan und Italien in allen Bereichen und machte darauf aufmerksam, Italien sei der wichtigste Handelspartner Aserbaidschans und Aserbaidschan der wichtigste Öllieferant Italiens und der größte Exporteur italienischer Waren im Südkaukasus sei. Er sagte, dass italienische Unternehmen in der aserbaidschanischen Wirtschaft sowie in den Öl- und Nichtölsektoren erfolgreich tätig seien. Es gebe gute Möglichkeiten, die wirtschaftliche Zusammenarbeit weiter zu entwickeln, fügte Minister Mammadyarov hinzu. Er zeigte sich zuversichtlich, dass der Südliche Gaskorridor und das TAP-Projekt als wichtige Komponente zur Energiesicherheit Europas, einschließlich Italiens sowie zur weiteren Stärkung der Partnerschaft zwischen Aserbaidschan und Italien beitragen werden.

Die Seiten tauschten sich auch über die Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan und der Europäischen Union, den Beitrag Italiens zu dieser Zusammenarbeit und regionale Sicherheitsfragen aus.

Minister Mammadyarov sprach auch den Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan um die Region Bergkarabach und wies auf die Wichtigkeit der Beilegung des Konflikts im Einklang auf der Grundlage der Normen und Grundsätze des Völkerrechts und der einschlägigen Resolutionen des UN-Sicherheitsrats, im Rahmen der Souveränität, territorialen Integrität und international anerkannten Grenzen Aserbaidschans hin.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind