KULTUR


Türkei: Kirche und uralte Münzen bei Ausgrabungen entdeckt

Baku, 10. August, AZERTAC

Die Ausgrabungsarbeiten der antiken Stadt Tyana in Kappadokien, die auf einem Pilgerweg in der zentraltürkischen Provinz Nigde liegt, kommen weiter voran. Zuletzt wurden Münzen und Grundrisse einer Kirche entdeckt. Das teilten die örtlichen Behörden mit, wie AZERTAC berichtet.

"Die Münzen stammen aus dem Anfang des 4. Jahrhunderts und kommen hier in Anatolien äußerst selten vor. Das betrifft auch die Kirche. Sie ist derzeit das einzige Beispiel dieser Größe in der Region Kappadokien“, sagte Osman Doganay, Leiter der Ausgrabungen. Vor allem die jetzt gefundenen Münzen würden Rückschlüsse zulassen, wann die Kirche oder die Stadtmauern um Tyana erbaut wurden, so der Historiker.

Trotz der günstigen Lage von Tyana kommen nur wenige Touristen zu einem Besuch vorbei. Dabei hat die antike Stadt einiges zu bieten, wie beispielsweise das wunderschön erhaltene Aquädukt der die eindrucksvollen Bäder aus römischer Zeit. Zudem haben Touristen die Möglichkeit, mehr über die hethitische Vergangenheit der Siedlung zu erfahren oder einen genaueren Blick auf die Biografie des Apollonios von Tyana (antiker griechischer Philosoph) zu werfen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind