WELT


Türkei analysiert aus China gekaufte Covid-19-Impfstoffe

Baku, 7. Januar, AZERTAC

Die brüderliche Türkei analysiert in den Laboren des Landes derzeit die Covid-19-Impfstoffe, die aus China gekauft worden sind. Das geht aus einem Bericht des türkischen Gesundheitsministeriums hervor.

Die erste Charge der 3 Millionen Dosen traf in den frühen Morgen des 30. Dezember 2020 in der Hauptstadt Ankara ein. Die Impfstoffproben wurden zur Analyse an die Pharmaceuticals and Medical Devices Agency ((TITCK) weitergeleitet. Die Tests des Impfstoffs des chinesischen Unternehmens Sinovac sollen 14 Tage dauern.

Im Rahmen einer Vereinbarung mit dem chinesischen Unternehmen erhält die Türkei insgesamt 50 Millionen Dosen des Covid-19-Impfstoffs. Außerdem hat die Türkei mit dem deutschen Unternehmen BioNTech einen Vertrag über die Beschaffung eines Covid-19-Impfstoffs abgeschlossen. Laut Gesundheitsminister Fahrettin Koca soll die Türkei bis Ende März 2021 4,5 Millionen Dosen des Impfstoffes erhalten.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind