WELT


Türkei holt 25.000 Bürger aus 59 Ländern zu Ramadan nach Hause

Ankara, 18. April, AZERTAC

Die türkische Regierung will zum Fastenmonat Ramadan trotz der Corona-Krise und des Stopps internationaler Flüge rund 25.000 Menschen heimholen.

AZERTAC zufolge ließ Vizepräsident Fuat Oktay in einer Serie von Tweets verlauten, man habe gemeinsam mit den zuständigen Provinzgouverneuren "eine großangelegte Operation" gestartet. "Unser Ziel ist, zu gewährleisten, dass unsere Bürger so Gott will im gesegneten Ramadan mit ihren Lieben zusammenkommen", schrieb er. Es geht demnach um Menschen aus 59 Ländern. Der Ramadan beginnt dieses Jahr am 24. April.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind