WELT


Türkei und USA vereinbaren Waffenruhe für Nordsyrien

Baku, 17. Oktober, AZERTAC

Keine Angriffe für 120 Stunden: US-Vizepräsident Mike Pence und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan haben sich auf eine vorübergehende Waffenruhe verständigt, wie AZERTAC unter Berufung auf die türkische Nachrichtenagentur Anadolu berichtete.

Die Türkei habe zugesichert, alle militärischen Aktionen für 120 Stunden zu unterbrechen, sagte US-Vizepräsident Mike Pence nach seinem Treffen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan. Die Länder haben eine Vereinbarung zum Abzug der Volksverteidigungseinheiten (YPG) von der türkischen Grenze getroffen, um dort eine "Sicherheitszone" einzurichten. Die Türkei habe zugesagt, ihre Militäroffensive nach dem Abzug der YPG-Miliz zu beenden.

Pence und Erdoğan haben sich zu einem Gespräch über den Nordsyrien-Konflikt getroffen. Anwesend waren zunächst auch der türkische Vizepräsident Fuat Oktay und der US-Sonderbeauftragte für die Anti-IS-Koalition, James Jeffrey.

Die USA wollen ihre Sanktionen gegen die Türkei im Falle einer dauerhaften Waffenruhe in Nordsyrien wieder aufheben. US-Präsident Donald Trump sprach von "großartigen Neuigkeiten". "Millionen von Leben werden gerettet werden."

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind