POLITIK


Türkisches Außenministerium: Wir verurteilen nachdrücklich Armeniens Raketenangriff auf Ganja und Zivilisten

Ankara, 12. Oktober, AZERTAC

Wir verurteilen nachdrücklich Armeniens Raketenangriff auf die zweitgrößte aserbaidschanische Stadt Ganja unter Missachtung des humanitären Waffenstillstands. Der Raketenangriff auf ein Wohngebiet in Ganja, 100 Kilometer entfernt von der Front, bei dem neun Zivilisten getötet und mehr als 30 weitere Menschen verletzt worden, ist ein neues Beispiel für eine weitere Provokationen der armenischen Führung, um die Kämpfe im Konflikt über die besetzten Gebiete Aserbaidschans hinaus auszuweiten.

Das erklärte das türkische Außenministerium.

In der Erklärung heißt es: “Dieser Angriff zeigt auch, dass Armenien keine Angst vor Verstößen gegen das humanitäre Völkerrecht hat und die Sprache des Waffenstillstands nicht versteht, um seine Aggressionspolitik fortzusetzen.“ Es überrascht nicht, dass diese militärischen Aggressionen Armeniens ein klarer Ausdruck einer aggressiven Mentalität dieses Landes sind. Die internationale Gemeinschaft sollte Armenien dazu zwinge, mit seine rechtwidrigen und militärischen Angriffen aufzuhören.

Gott sei der Seele von unseren aserbaidschanischen Brüdern gnädig, die bei diesem Angriff getötet wurden. Die Türkei steht mit allen Mitteln und ganzem Herzen an Aserbaidschans Seite zusammen.“

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind