POLITIK


US-Botschafter in Aserbaidschan trifft aserbaidschanische Militärpersonen

Baku, 9. Oktober, AZERTAC

Eine Delegation unter der Leitung von US-Botschafter in Aserbaidschan, Earle D. Litzenberger traf sich mit einer Gruppe von Angehörigen der aserbaidschanischen Armee, die an der taktischen Gefechtsübung "Saber Junction 19", inklusive des 173. Infantry Brigade Combat Team (Airborne) der US-Army am Joint Multinational Readiness Center (JMRC) auf den Truppenübungsplätzen Hohenfels und Grafenwöhr in Deutschland beteiligt haben. Schätzungsweise 5400 Teilnehmer aus 16 Nato- und befreundeten Staaten beteiligten sich am Manöver.

Botschafter Earle D. Litzenberger wies bei dem Treffen darauf hin, dass der Grundstein für die Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan und der NATO seit 1994 gelegt wurde. Der US-Botschafter machte darauf aufmerksam, dass viele Soldaten der aserbaidschanischen Armee in den verflossenen diesen Jahren an mehreren Schulungen und Kursen teilnahmen. Der Diplomat betonte auch, dass diese Schulungen eine wichtige Rolle bei der Verbesserung der Kenntnisse und Fähigkeiten der Soldaten spielen.

Der Botschafter wünschte den an der Übung "Saber Junction 19" beteiligten aserbaidschanischen Militärpersonen viel Erfolg bei ihrem Dienst.

Oberst Siyavusch Mustafayev sprach über die Bedeutung der Teilnahme am taktischen Manöver "Saber Junction 19". Ihm zufolge spielen solche Übungen eine wichtige Rolle beim Erfahrungsaustausch zwischen den Partnerländern und der Verbesserung der Kampfbereitschaft.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind