POLITIK


U.S. Helsinki Kommission gibt Erklärung zum 27. Jahrestag des Völkermordes Chodschali ab

Washington, 28. Februar, AZERTAC

Die U.S. Helsinki Kommission hat eine Erklärung zum 27. Jahrestag des Völkermordes Chodschali abgegeben. In der Erklärung heißt es, dass dieses in der aserbaidschanischen Stadt Chodschali angerichtete Blutbad gegen die Normen und Prinzipien des Völkerrechts und die Verletzung der Menschenrechte und Freiheit gerichtet worden war.

Die Streitkräfte Armeniens griffen vor 27 Jahren mit direkter Teilnahme von Einheiten des zu jenem Zeitpunkt in der Stadt Chankendi der Berg-Karabach Region der Republik Aserbaidschan stationierten alt-sowjetischen 366.Motorschützenregiments die Stadt Chodschali in Bergkarabach an. Beim Sturm auf Chodschali wurden insgesamt 613 Personen mit besonderer Grausamkeit und Folter getötet, hieß es im Statement.

Alcee Hastings, US-amerikanischer Jurist und Politiker, der seit 1993 den Bundesstaat Florida im US-Repräsentantenhaus vertritt, und Mitglied im Geschäftsordnungsausschuss und einem von dessen Unterausschüssen, und in der Kommission über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa ist, trat mit einem eigenen Statement zum Jahrestag der Chodschliner-Tragödie auf.

Er machte in seiner Erklärung darauf aufmerksam, dass trotz Waffenruhe die Region Bergkarabach von armenischen Streitkräften noch besetzt gehalten wird, und mehr als eine Millionen Aserbaidschaner noch Flüchtlinge in ihrem eigenen Land sind.

Für die Verbesserung der sozialen Lage und Lebensbedingungen von Binnenvertrieben stellt die aserbaidschanische Regierung Geldmittel in Höhe von Milliarden Dollar bereit.

In seiner Rede betonte er auch, dass Aserbaidschan nicht nur zur Stabilität in der Region leistet, sondern auch einer von zuverlässigen Partnern der USA im Kampf gegen internationalen Terrorismus sei.

Alcee Hastings wies auf die Wichtigkeit der Begehung des Jahrestages des Völkermords von Chodschali hin und sprach dem aserbaidschanischen Volk sein Beileid aus.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind