KULTUR


US-amerikanischer Filmregisseur Tarantino stellt an Russlands Kulturminister interessante Fragen

Baku, 8. August, AZERTAC

Der US-amerikanischer Filmregisseur Quentin Tarantino weilt zu einem Besuch in Moskau. In Moskau fand die Erstaufführung seines Filmes “Einmal im Hollywood“ statt. Beim Besuch in der russischen Hauptstadt war er auf dem Roten Platz und im Kreml. Er wurde vom russischen Kulturminister Wladimir Medinski begleitet, wie AZERTAC unter Berufung auf die russische Nachrichtenagentur TASS berichtet.

Als Tarantino im Kulturschutzgebiet “Moskau-Kreml“ war, kannte niemand ihn, weil er sehr einfach bekleidet war. Er bewunderte hier die Zarenkanone und Kreml-Glocken.

Er stellte an den Kulturminister auch eine interessante Frage: “Was muss man tun, um im Kreml oder in dessen Nähe beerdigt zu werden?“ Du musste mindestens der Zarenfamilie angehören, beantworte der russische Kulturminister. Tarantino stellte eine andere Frage: "Ist es wahr, dass der amerikanische Drehbuchautor, Sänger und Filmregisseur Dean Reed vor den Kremlmauern begraben wurde?"

Minister Medinski antwortete auf diese Frage des berühmten Filmregisseurs so: “ Nicht Dean Reed, sondern Schriftsteller John Reed wurde dort bestattet.“

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind