WIRTSCHAFT


Uber machte im vergangenen Quartal hohe Verluste

Baku, 9. August, AZERTAC

Der Fahrdienstvermittler Uber hat im vergangenen Quartal einen Verlust von 5,2 Milliarden Dollar gemacht. Das lag vor allem an der Start-up-Praxis, Mitarbeiter mit Aktien zu bezahlen. Allein auf diese mit dem Börsengang verbuchte Aktienvergütung entfielen 3,9 Milliarden Dollar.

Laut "New York Times" war der Verlust Ubers innerhalb eines Quartals noch nie so groß. Zudem verzeichnete das Unternehmen laut der Zeitung das langsamste Umsatzwachstum seiner Geschichte. Der Umsatz mit den Fahrdiensten wuchs im Jahresvergleich lediglich um zwei Prozent auf 2,29 Milliarden Dollar.

Analysten hatten zwar mit der Entwicklung gerechnet, die Börse reagierte dennoch ziemlich negativ. Die Uber-Aktie verlor im nachbörslichen Handel am Donnerstag zunächst mehr als zwölf Prozent, mit der Zeit schmolzen die Verluste auf ein Minus von gut vier Prozent.

Ein Lichtblick war das Geschäft mit der Essenszustellung: Die Erlöse bei Uber Eats sprangen im Jahresvergleich um 72 Prozent auf 595 Millionen Dollar. Das half, den Konzernumsatz um 14 Prozent auf knapp 3,2 Milliarden Dollar zu steigern. Für Uber-Verhältnisse war das allerdings ein sehr langsames Wachstum. Im Vorjahresquartal lag der Uber-Verlust bei 878 Millionen Dollar - jetzt wären es selbst ohne die zusätzliche Belastung durch die Aktienvergütung rund 1,3 Milliarden Dollar gewesen.

Bereits im ersten Quartal 2019 hatte Uber einen Milliardenverlust gemeldet. Das operative Geschäft des Taxikonkurrenten ist chronisch unprofitabel, an der Börse hat das Unternehmen einen schweren Stand.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind