WELT


Überschwemmungen in Sri Lanka: große Zerstörungen

Baku, 24. Dezember, AZERTAC

Im Norden Sri Lankas haben Überschwemmungen das Leben lahmgelegt.

Das Zentrum für Katastrophenschutz in Sri Lanka teilte mit, in den Regionen Mullaitivu, Kilinochchi, Mannar, Vavuniya und Jaffna hätten heftige Niederschläge zu Überschwemmungen geführt. Bei der Naturkatastrophe hätten mindestens elf Tausend Menschen ihre Wohngebiete verlassen müssen. Die betroffenen Menschen seien in sicheren Gebieten untergebracht worden.

Mindestens 60 Tausend Menschen seien von den Überschwemmungen betroffen. Rettungs- und Bergungsmannschaften seien vor Ort, um den Menschen Unterstützung zu leisten.

Im Norden des Landes seien zahlreiche Gebäude und einige Straßen beschädigt worden.

Im Jahre 2013 wurden bei den schwersten Überschwemmungen und Erdrutschen 250 Menschen getötet und zehn Tausend Gebäude zerstört.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind