POLITIK


Verteidigungsministerium: Armenische Truppen ziehen sich in einigen Frontbereichen zurück

Baku, 7. November, AZERTAC

Armenische Streitkräfte haben am Freitag und in der Nacht zum 7. November Stellungen von Einheiten der aserbaidschanischen Armee und aserbaidschanische Siedlungen aus verschiedenen Richtungen der Front mit verschiedenen Waffen, Artillerie und Mörsern auf geschossen.

Laut der Auskunft des Pressedienstes des Verteidigungsministeriums gegenüber AZERTAC wurden die Gefechte in unterschiedlicher Intensität hauptsächlich in Frontbereichen um Aghdara (deutsch Aghdärä), Aghdam und Khojavend (auch Chodschawänd) fortgesetzt. Armenische Streitkräfte waren gezwungen, sich zurückziehen und erlitten schwere Verluste sowohl an Mannstärke als auch an militärischer Ausrüstung.

Es gibt Tote und Verletzte auch unter dem Personal des 5. Gebirgsschützenregiments der armenischen Streitkräfte in Richtung Aghdara. Mehrere feindliche Fahrzeuge und Mörser wurden außer Gefecht gesetzt.

Bei einer weiteren erfolgreichen Operation von Einheiten der aserbaidschanischen Armee erlitt auch das 1. Bataillon des 6. Gebirgsschützenregiments der armenischen Armee Verluste an Truppen. Die Kanonen der 3. Batterie der feindlichen D-30-Artillerie-Division wurden ebenfalls zerstört.

Die Kämpe halten an.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind