POLITIK


Verteidigungsministerium: Aserbaidschan hält sich strikt an Bestimmungen trilateraler Erklärung

Baku, 19. September, AZERTAC

Es ist zu verwundern und zu bedauern, dass das russische Verteidigungsministerium unter Berufung auf die armenische Seite Informationen verbreitet hat, dass zwei armenische Soldaten am 17. September in Richtung Schuscha durch angeblichen Beschuss von Einheiten der aserbaidschanischen Armee verletzt worden seien.

Das erklärte der stellvertretende Pressesprecher des Verteidigungsministeriums, Oberstleutnant Anar Eyvazov, berichtete AZERTAC.

“Der Vorfall wurde von Vertretern des Verteidigungsministeriums der Republik Aserbaidschan und der Führung des Friedenskontingents der Russischen Föderation untersucht. Bei Untersuchungen ist festgestellt worden, dass aserbaidschanische Einheiten zu dem genannten Datum und in der angegebenen Richtung kein Feuer eröffneten. Die aserbaidschanische Seite setzt ihre Bemühungen fort, die Stabilität in der Region zu gewährleisten und mögliche Provokationen in Übereinstimmung mit den Gesetzen unseres Landes zu verhindern, und hält sich strikt an die Bestimmungen trilateraler Erklärung“, so Oberstleutnant Eyvazov.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind