POLITIK


Verteidigungsministerium: Schwere Kämpfe in Richtung des Bezirkes Tovuz setzen sich fort

Baku, 14. Juli, AZERTAC

Schwere Kämpfe in Richtung des Bezirks Tovuz entlang der Staatsgrenze zwischen Armenien und Aserbaidschan setzen sich fort.

Nach Angaben des Pressedienstes des Verteidigungsministeriums ergreift die Führung der Streitkräfte Aserbaidschans weitere Gegenmaßnahmen, um provozierende Attacken des Feindes abzuwehren. Bei harten Gefechten in dieser Richtung habe der Feind großen Verlust erlitten. Wie es im Bericht des Verteidigungsministeriums weiter heißt, seien außerdem zahlreiche militärische Techniken, Munitionen, ein Gefechtsstand, tief gestaffelte Verteidigung der armenischen Streitkräfte außer Gefecht gesetzt. Der Feind wurde zurückgeschlagen.

Bei den Kämpfen an der vorderen Linie der Verteidigung wurden Generalmajor Haschimov Polad Israyil oglu, Oberst Mirzayev Ilgar Anzor oglu, Major Ahmadov Namig Hajan oglu, Major Novruzov Anar Gulverdi oglu, Fähnrich Zeynalli Ilgar Ayaz oglu, Fähnrich Babayev Yashar Vasif oglu und Soldat Mustafazade Eltschin Arif oglu der aserbaidschanischen Armee getötet. Schwere Gefechte setzen sich in Richtung Tovuz fort.

Die Lage bleibt weiter angespannt.

Armenische Einheiten beschießen die aserbaidschanische Zivilbevölkerung und Siedlungen. Aserbaidschanische Einheiten leiten weitere Gegenmaßnahmen. Die Streitkräfte Aserbaidschans behalten die Kontrolle über die Einsatzsituation, hieß es im Bericht weiter.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind