GESELLSCHAFT


WHO: Wegen Coronapandemie rund 25 Millionen Kinder nicht vollständig gegen hoch ansteckende Krankheiten immunisiert

Baku, 15. Juli, AZERTAC

Routineimpfungen bei Kindern haben im Jahr 2021 stärker als je zuvor in den vergangenen 30 Jahren abgenommen. 25 Millionen Kinder hätten im vergangenen Jahr mindestens eine der drei DTP-Impfungen verpasst, heißt es in einem Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und des Uno-Kinderhilfswerks Unicef. DTP ist ein Kombinationsimpfstoff gegen Diphtherie, Tetanus und Keuchhusten (Pertussis). Als Gründe nennen die Organisationen neben der Coronapandemie, in der in einigen Ländern Personal aus Routineimpfprogrammen abgezogen werden musste, und Problemen, Kinder in Konfliktregionen zu erreichen, auch wachsende Missinformationen über Impfungen.

“Das ist eine dringende Warnung für die Gesundheit von Kindern. Wir erleben den größten anhaltenden Rückgang der Immunisierung von Kindern seit einer Generation“, sagte Unicef-Chefin Catherine Russell. “Die Folgen werden in Menschenleben gemessen.“ Im Jahr 2021 seien rund zwei Millionen Kinder weniger geimpft worden als im Jahr zuvor – und rund sechs Millionen weniger als im Jahr 2019. Insgesamt sei der Anteil der Kinder, die alle drei DTB-Impfungen bekamen, zwischen 2019 und 2021 von 86 auf 81 Prozent gesunken.

Die meisten Kinder, die DTP-Impfungen verpassten, lebten nach Angaben von Unicef und WHO in Indien, Nigeria, Indonesien, Äthiopien und den Philippinen. Dagegen sei es Uganda und Pakistan gelungen, im vergangenen Jahr wieder hohe Impfraten zu erreichen.

Auch die Masernimpfungen gingen demnach weltweit auf lediglich 81 Prozent zurück, das sei der niedrigste Stand seit 2008. Auch Impfungen gegen Polio und HPV erreichten in den vergangenen Jahren neue Tiefstände.

Vor rund einem Monat hatte Unicef in einem Bericht auf die Mangel- und Unterernährung von Kindern aufmerksam gemacht. Der historische Rückfall bei den Impfungen geschehe vor dem Hintergrund steigender Raten akuter Unterernährung, heißt es in dem aktuellen Bericht. Ein unterernährtes Kind habe bereits eine geschwächte Immunität. Verpasste Impfungen könnten dazu führen, dass Kinderkrankheiten schnell tödlich enden.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind