SPORT


WM 2018/ Tag 6
Russland will Ticket fürs Achtelfinale lösen

Baku, 19. Juni, AZERTAC

Vor der WM als zu schwach verspottet, hat die russische Mannschaft nun als erste die Chance, ins Achtelfinale einzuziehen. Mit James Rodriguez und Robert Lewandowski greifen zwei Bayern-Stars ins Geschehen ein.

Kolumbien - Japan (Saransk)

Zuletzt hatte James Rodríguez wegen muskulärer Probleme im Training etwas kürzertreten müssen, doch dem Einsatz des Bayern-Angreifers gegen Japan steht nichts im Wege. Der WM-Torschützenkönig von 2014, die zentrale Figur der Cafeteros, wird wohl in der Startelf stehen. In München legte die Leihgabe von Real Madrid eine famose Rückrunde hin. Nun will er auch gegen Japan mit den Bundesliga-Kollegen Shinji Kagawa (Dortmund) und Makoto Hasebe (Frankfurt) für Furore - und natürlich auch Tore - sorgen.

Polen - Senegal (Moskau)

Mit Spannung erwartet wird der erste WM-Auftritt von Bayerns Top-Stürmer Robert Lewandowski. Der wechselwillige Angreifer trifft mit der polnischen Nationalmannschaft auf Senegal. Lewandowskis Berater hatte zuletzt verkündet, sein Klient wolle den deutschen Meister verlassen, der Verein legte sein Veto ein. "Kein Kommentar", heißt es im polnischen WM-Quartier zu den Wechselabsichten Lewandowskis. "Ich habe immer Hunger", sagte der 29-Jährige stattdessen vor dem Spiel gegen Senegal, nachdem er sich mit drei Toren in zwei Testspielen warm geschossen hatte. Bei den Polen ist er Rekordschütze, in der WM-Qualifikation war er mit 16 Toren treffsicherster Spieler. Doch nun will er endlich auch beweisen, ein Mann für die entscheidenden Spiele sein zu können. Bei Senegal sind Sadio Mané vom FC Liverpool und Mame Diouf von Stoke City herausragende Akteure; im Kader steht auch Salif Sané, der Abwehrrecke von Hannover 96.

Russland - Ägypten (St. Petersburg)

Mit dieser Partie geht die WM in die zweite Runde. Ägypten hat seinen Stürmerstar Mohamed Salah beim unglücklichen 0:1 gegen Uruguay geschont. Er sollte fit sein für die beiden anderen Partien, in denen man sich mehr ausrechnet. Darunter das Spiel gegen Gastgeber Russland. Für die Ägypter ist es das Vorentscheidende Match um den Einzug ins Achtelfinale. Gastgeber Russland will das umjubelte 5:0 aus dem Eröffnungsspiel bestätigen. Trainer Stanislaw Tschertschessow, der frühere Bundesligatorwart von Dynamo Dresden, warnte jedoch vor der Partie in St. Petersburg: "Das Spiel gegen Saudi-Arabien ist jetzt schon Geschichte. Es geht wieder bei Null los."

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind