POLITIK


Walentina Matwijenko: Russland und Aserbaidschan sind strategische Partner

Baku, 11. April, AZERTAC

Russland und Aserbaidschan sind strategische Partner. Bisher hat Russland 1,5 Milliarden Dollar in die Wirtschaft Aserbaidschans investiert. Der Handelsumsatz zwischen Russland und Aserbaidschan betrug im vorigen Jahr 2,5 Milliarden US-Dollar.

AZERTAC zufolge sagte dies die zu einem Besuch in Baku weilende Vorsitzende des Föderationsrates der Föderalen Versammlung der Russischen Föderation, Walentina Matwijenko, bei einem Treffen mit dem aserbaidschanische Parlamentssprecher, Ogtay Asadov.

Beim Treffen in Baku sind Ogtay Asadov und Walentina Matwijenko nach einem Vier-Augen-Gespräch zu Gesprächen im erweiterten Format übergegangen.

Die russisch-aserbaidschanische Zusammenarbeit im humanitären Bereich entwickelt sich rasch. Etwa 15.000 aserbaidschanische Studenten studieren an russischen Universitäten. Die Erhaltung der russischen Sprache und Kultur in Aserbaidschan wird in Russland hoch eingeschätzt. Russland setzt sich auch für die Erhaltung der aserbaidschanischen Sprache und Kultur in Russland ein, fügte sie hinzu.

Was den Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan um Berg-Karabach betrifft, sagte Frau Walentina Matwijenko, Russland bemühe sich um eine friedliche Beilegung des Konfliktes. Dieser Konflikt sollte nur auf friedlichem Wege gelöst werden. Russland wird sich weiterhin um die Lösung des Problems bemühen, so Frau Walentina Matwijenko.

Ogtay Asadov erinnerte beim Gespräch daran, dass bisher 227 bilaterale Abkommen über die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern in verschiedenen Bereichen unterzeichnet wurden. Im vorigen Jahr ist der Handelsumsatz zwischen Aserbaidschan und Russland um 19 Prozent gestiegen. Heute funktionieren eine slawische Universität und mehr als 300 russischsprachige Mittelschulen in Aserbaidschan. An den 27 Hochschulen unseres Landes wird das Russische unterrichtet. Aserbaidschanische Studenten studieren an den Niederlassungen der Lomonossow-Universität Moskau und der Ersten Moskauer Staatlichen Medizinischen Universität namens I.M. Sechenov in Aserbaidschan. Die größte Gemeinde in unserem Land ist die russische Gemeinde, so Ogtay Asadov.

Die Seiten tauschten ihre Meinungen auch über andere Themen von beiderseitigem Interesse aus.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind