WELT


Weltraumteleskop Hubble erspäht etwas Mysteriöses rund um schwarzes Loch

Baku, 13.Juli, AZERTAC

Das faszinierende Bild eines supermassiven Schwarzen Lochs verwirrt Forscher. Denn Teleskop Hubble hat etwas vor die Linse bekommen, das sich einfach nicht erklären lässt.

In unserem Universum tut sich einiges, was uns noch nicht erklärlich ist. Dazu gehört seit Neuestem auch das, was auf dem Bild eines supermassiven Schwarzen Lochs in einer weit entfernten Galaxie zu sehen ist. Um das Loch herum liegt nämlich eine Art Scheibe. Was hat es mit der mysteriösen Entdeckung auf sich?

Das Hubble-Weltraumteleskop hat es gut eingefangen: Da scheint etwas für Forscher Ungewöhnliches in der Spiralgalaxie NGC 3147 vor sich zu gehen. Die Galaxie befindet sich 130 Millionen Lichtjahre von uns entfernt und enthält sie ein supermassives Schwarzes Loch. So weit, so gut. Was nun erst seit dem Bild des Schwarzen Lochs bekannt ist, ist die Tatsache, dass es eine dünne Scheibe aus Material um sich herum trägt.

Einer am Donnerstag veröffentlichten Studie zu dem Loch und seiner ko(s)mischen Scheibe zufolge konnte so etwas bisher noch nicht so beobachtet werden, jedenfalls nicht in einer derart beschaffenen Galaxie. Die Scheibe befindet sich tief im Gravitationsfeld des Schwarzen Lochs, das das Licht so verändert hat, dass Astronomen tatsächlich sehen können, was in seiner Nähe passiert.

Das Loch hat eine 250 Millionen Mal stärkere Masse als unsere Sonne. Die Galaxie, in der es sich befindet, ist aktiv, aber nur schwach leuchtend. Das bedeutet, dass das Schwarze Loch in der Mitte eigentlich "hungern" sollte, da sich nicht genügend Material in der Galaxie befindet, um es zu versorgen. Genau das ist laut dem Bild des Schwarzen Lochs nicht der Fall.

Scheiben sind typisch für extrem aktive Galaxien. Es ist ein Test für Albert Einsteins allgemeine und spezielle Relativitätstheorie. Die allgemeine betrachtet die Schwerkraft als die Krümmung des Raumes, die spezielle die Beziehung zwischen Raum und Zeit. Und genau das ist das Faszinierende an dem neuesten Bild: "Wir haben die Auswirkungen der allgemeinen und speziellen Relativitätstheorie im sichtbaren Licht noch nie so deutlich gesehen", sagte Marco Chiaberge, Senior Astronomer der European Space Agency am Space Telescope Science Institute der John Hopkins University.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind