POLITIK


Wesentlicher wissenschaftlicher Beitrag zur Erforschung der nationalen Idee Aserbaidschans

In Moskau zweibändiges Buch von Akademiker Ramiz Mehdiyev gewidmet der Evolution von nationaler Idee Aserbaidschans herausgegeben

Baku, 13. März, AZERTAC

Die nationale Idee war zu allen Zeiten ein vorrangiges Element in dem komplexen soziopolitischen, kulturellen und ethnischen System der Existenz eines Volkes. Alle ethnischen Gruppen versuchen, sich selbst zu erkennen, sich den Gedanken von ihren Vorfahren bewusst zu werden, den Verlauf der historischen Prozesse zu verstehen, die zur Entstehung der heutigen sozial-kulturellen Vereinigung geführt haben.

Ethnogenese der Aserbaidschaner ist der Gegenstand der Forschung von in- und ausländischen Gelehrten. In diesen Forschungen, die eine breite Palette von Aspekten dieses Themas umfassen, ist jedoch die Frage eines systematischen Ansatzes nie gestellt. In dieser Hinsicht kann man mit Zuversicht sagen, dass die zweibändige Ausgabe von Akademiker Ramiz Mehdiyev, dem Leiter des Präsidialamtes eine neue Grundlagenforschung über die Entstehung des aserbaidschanischen Volkes und die Evolution von einer nationalen Idee.

Wie AZERTAC berichtet, wurden die Bücher in Moskau veröffentlicht: das erste Buch wurde im Verlag “Stolitsa” und die zweite Ausgabe wurde im Verlag “Politiçeskaya ensiklopediya” herausgegeben. Man kann ohne Übertreibung sagen, dass das Wesentliche und Einzigartige an diesen zweibändigen Büchern sind, dass der Autor in seiner Forschungsarbeit ein besonderes Augenmerk auf die historisch-philosophischen Aspekte dieses sehr komplexen Problems gerichtet hat.

Akademiker forscht die Entstehung der nationalen Idee auf Grundlage der Herausbildung des aserbaidschanischen Volkes, betont besonders historische Aspekte, die eine Schlüsselrolle in diesem schwierigen Prozess gespielt haben.

Vorteile des Erkenntnis der Geschichte für Evolution von nationaler Idee

Das erste Buch von Akademiemitglied Ramiz Mehdiyev heißt "Über Vorteile des Erkenntnis der Geschichte für Evolution der nationalen Idee".

In seiner fundamentalen Forschungsarbeit versucht der Wissenschaftler, die nationale Idee aufzudecken, und betonte die lebenswichtige Bedeutung der Begriffsbestimmung, die dem nationalen Bewusstsein zugrunde liegt.

Im Vorwort zum ersten Buch betont er, dass die Tatsache der Existenz eines unabhängigen Staates den Grund dazu legt, dass der intellektuelle Gedanke Aserbaidschan sich zu einer “nationalen Idee“ wendet. Der Autor betrachtet diese Idee als Prioritäten von Idealen, ideologischen Orientierungen und Werten, in denen Antworten auf die Fragen: worin besteht der Sinn der aserbaidschanischen Gesellschaft, wie diese Idee sein sollte, worin besteht ihr Sinn, was ist ihr Zweck, worauf beruht sie? gesucht werden. All diesen Fragen erfordern eine wissenschaftliche Antwort, betont der Autor. Akademiker ist überzeugt, dass wir uns erst danach für die nationale Idee entscheiden können, die unsere Zukunft sichern wird.

Er schreibt: “Der Sinn der Gesellschaft und des Staates liegt in der “nationalen Idee“, ohne sie hat weder die Gesellschaft, noch der Staat eine Zukunft.“

Diese Grundlagenforschung unterscheidet sich vor allem von einem untraditionellen Herangehen an die Forschung dieses aktuellen Themas. Der Autor lässt Art von Forschern, die die Geschichte der Entstehung und Evolution des aserbaidschanischen Ethnos und aserbaidschanischen Staates forschen. Er beleuchtet eine Reihe von Aspekten der Ethnogenese des aserbaidschanischen Volkes unter einem neuen Gesichtswinkel. Akademiemitglied Ramiz Mehdiyev bevorzugt ein anthropologisches und genetisches Herangehen, um sich über Stadien der Evolution der nationalen Idee ein noch genaueres Bild zu machen. Der Wissenschaftler weist darauf hin, dass man vor allem historische Fakten gründlich forschen muss, um das ethno-kulturelle Wesen eines Volkes gut zu verstehen: Der Gelehrte schreibt: "Die Geschichte ist eine Philosophie, die anhand von Beispielen lehrt. Es genügt, einen Blick auf die Umwelt zu werfen, um den täglichen Einfluss der Beispielkraft zu sehen. Es ist nur notwendig, einen Blick nach innen zu richten, um zu entdecken, warum das Beispiel solch eine Kraft hat."

Akademiker Ramiz Mehdiyev spricht zugleich Ethnogenese, ethnische Wurzeln des aserbaidschanischen Volkes an und macht darauf aufmerksam, dass es unmöglich ist, ohne anthropologisches Material sie gründlich zu untersuchen. "Nur anthropologische Daten sind eine wichtige Grundlage, um die ethnischen Schichten zu bestimmen, aus denen sich ein Ethnos und dann eine Nation herausbilden."

Im ersten Buch wird ein besonderes Augenmerk auch auf große Verdienste von Nationalleader Heydar Aliyev um die sozioökonomische und kulturelle Entwicklung Aserbaidschans während der Führung der Republik in der Sowjetzeit gerichtet.

Der Autor betont, dass die Einzigartigkeit von Heydar Aliyev als eine große Persönlichkeit darin besteht, dass er unter dem totalitären kommunistischen Regime die Probleme der Gesellschaft löste, die zur zukünftigen Entwicklung der Nation geführt hat.

Er sprach in diesem Buch auch die Frage der Ethnogenese der Armenier an, die ihren Ursprung nicht nur verdrehen, sondern auch falsche Informationen über die Ethnogenese der Aserbaidschaner verbreiten.

Die unleugbaren historischen Fakten, die sowohl von den armenischen Historikern selbst, als auch von ausländischen Forschern in der Monographie gestellt werden, verreißen eine pseudohistorische armenische Schule.

Der Leser erhalten im Buch auch Informationen darüber, wie der Karabach-Konflikt ausgebrochen ist, wie Armenier versuchten, die sowjetische Führung, die wissenschaftliche Öffentlichkeit mit Lügen zu überzeugen, dass das Berg-Karabach zu dem so genannten “Großen Armenien“ gehört.

Nationale Idee Aserbaidschans in der globalen Transformationsepoche

Das zweite Buch der zweibändigen Ausgabe von Akademiker Ramiz Mehdiyev heißt "Die nationale Idee Aserbaidschans in der globalen Transformationsepoche". Dieses Buch wurde der Analyse des Problems des Aufbaus des unabhängigen aserbaidschanischen Staates am Ende des 20. Jahrhunderts, der Evolution der nationalen Identität in der Moderne gewidmet.

Akademiker Ramiz Mehdiyev wirft im zweiten Buch einen Rückblick auf die ersten Jahre der Unabhängigkeit Aserbaidschans, analysiert gründlich Prozesse jener Epoche, betrachtet grundlegende Elemente, die für die Evolution einer nationalen Idee und Staatlichkeit notwendig sind.

Der Autor ist davon völlig überzeugt, dass Aserbaidschan über notwendige Ressourcen verfügt, um seinen national ausgerichteten Entwicklungsweg im Zeitalter der Globalisierung aufrechtzuerhalten. Und die weitere Stärkung der Staatsgewalt ist eine Garantie für die Umsetzung der nationalen Idee unter modernen Bedingungen.

Er zeigt sich in seinem zweiten Buch zuversichtlich, dass Aserbaidschan unter der Führung von Präsident Ilham Aliyev neue Fortschritte im weiteren Vormarsch auf dem Wege zum sozialen und wirtschaftlichen Aufschwung erzielen wird, und dieser Weg Aserbaidschan in eine neue postindustrielle Etappe einleiten wird.

Das zweibändige Buch ist für Philosophen, Historiker, Soziologen, Politologen vorgesehen, die sich für Geisteswissenschaften und Theorie der sozialen Entwicklung interessieren.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind