KULTUR


Wichtigster Grund für Beliebtheit aserbaidschanischer Teppiche ist Vielseitigkeit von Kompositionen

Archäologischen Materialien und schriftlichen Quellen zufolge beschäftigte man sich mit der Teppichweberei in Aserbaidschan noch seit der Bronzezeit (Ende des II. Jahrtausends v. Chr. - Anfang des 1. Jahrtausends). Die Teppichweberei ist das wichtigste Kulturerbe Aserbaidschans. In ihr spiegelt sich unsere Gesichte und unsere Tradition wider. Der wichtigste Grund für die Beliebtheit aserbaidschanischer Teppiche ist die Vielseitigkeit der Kompositionen, die lebendigen Farben und die unterschiedlichen Webtechniken.

Die Gäste von Baku können sich im Teppichmuseum über alte Geschichte und Traditionen der Teppichkunst des aserbaidschanischen Volkes sowie einzigartige Schönheit der Sammlung des Museums, Teppiche und Teppicherzeugnisse ausführlich informieren.

Die hier zur Schau gestellten haarigen Teppiche bilden goldenen Bestand des Museums. In der Kollektion werden einzigartige Muster von haarigen Teppichen der sieben wichtigen Teppichkunstschulen Aserbaidschans- Guba, Baku, Schirvan, Gändschä, Gasach, Karabach und Täbriz erhalten. Zur Sammlung des Museums zählen auch seltene Exemplare der Teppiche ohne Flor.

Die traditionelle aserbaidschanische nationale Teppichkunst wurde dank großen Anstrengungen der First Lady von Aserbaidschan, Mehriban Aliyeva am 16. November Jahr 2010 in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit der Unesco aufgenommen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind