OFFIZIELLE CHRONIK


Wiederaufbauarbeiten setzen sich im Dorf Jojug Marjanli fort

Jojug Marjanli, 14. Juni, AZERTAC

Der Wiederaufbau des von der armenischen Okkupation befreiten Dorfes Jojug Marjanli der Jabrayil Region setzt sich fort.

Nachdem Staatspräsident Ilham Aliyev die hier neu gebaute Moschee kennengelernt hatte, besuchte er das Gelände des Dorfes Jojug Marjanli.

Man informierte den Staatschef über Arbeiten, deren Durchführung im Dorf geplant wird.

Wie AZERTAC berichtet, sind in den letzten 23 Jahren für die Lösung der sozialen Probleme von Flüchtlingen und Binnenvertriebenen mehr als 6 Milliarden Manat bereitgestellt. 95 moderne Siedlungen und Hochhäuser wurden gebaut. Als Ergebnis wurden die Wohnbedingungen von 50 Tausend Familien und 250 Tausend Vertriebenen und Flüchtlingen verbessert. Derzeit haben 80 Familien oder 340.000 Binnenvertriebenen die Verbesserung ihrer Lebensbedingungen dringend nötig.

Staatspräsident Ilham Aliyev äußerte sich lobend über im Dorf Jojug Marjanli geleistete Arbeiten und gab seine Anweisungen und Empfehlungen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns