GESELLSCHAFT


XIII. Belarussisches internationales Medienforum in Minsk

Minsk, 11. September, AZERTAC

XIII. Belarussisches internationales Medienforum “Partnerschaft für die Zukunft: digitale Tagesordnung für Medienraum“ wird in Minsk eröffnet. Die Veranstaltungen finden am 11.-14. September in Minsk und im Gebiet Minsk statt, gibt die Nachrichtenagentur AZERTAC bekannt.

Am Medienforum nehmen etwa 300 Vertreter aus mehr als 30 Ländern der Welt, darunter auch ein-AZERTAC-Vertreter, teil. Erstmals in Minsk sind in diesem Jahr Vietnam, die Mongolei, Bangladesch. Es wird die Teilnahme von Vertretern aus Deutschland, Frankreich, Österreich, Bulgarien, den USA, Israel erwartet.

Das Forum findet im Kontext der Digitalisierung der Eurasischen Wirtschaftsunion statt und zielt auf den Aufbau der digitalen Wirtschaft und der Informationsgesellschaft in Belarus ab. Moderne Medien werden qualitative Veränderungen erfahren. Im Mittelpunkt des Forums stehen digitale Arbeitsformen der Medien, neue Management-Technologien, grenzüberschreitende Herausforderungen und Bedrohungen in der digitalisierten Welt der Netzausgaben.

Auf dem Programm stehen Plenarsitzung des Medienforums und thematische Podiumsgespräche, journalistische Schule mit Workshops führender ausländischer und belarussischer Journalisten.

Seit 2006 wurde das Belarussische internationale Medienforum “Partnerschaft für die Zukunft“ zum wichtigen internationalen Projekt, das bekannte GUS-Experten und Vertreter der Mediengemeinschaft versammelt. Hier werden aktuelle Probleme besprochen, Meinungen ausgetauscht, neue Ideen und Konzepte entwickelt. Das Forum bildet eine objektive journalistische Meinung über Belarus und seine Einwohner; zieht Aufmerksamkeit der Weltgemeinschaft auf die Bewahrung der geschichtlichen Erinnerung, Vereinigung der Experten im Medienraum und Bekämpfung moderner Herausforderungen und Drohungen. Jährlich spiegelt das Thema des Medienforums aktuelle Tendenzen wider, die für die globale journalistische Gemeinschaft vom Interesse sind. Erstes Forum wurde dem Thema “Massenmedien zur Bekämpfung der Herausforderungen und Drohungen des 21. Jahrhunderts“ gewidmet. In den nächsten Jahren diskutierten die Teilnehmer über soziale Verantwortung der Massenmedien, Rolle der Massenmedien im Zeitalter der Globalisierung, Prioritäten der modernen Zivilisation, Patriotismus und Geistigkeit, Rolle des geschichtlich-kulturellen Erbes als Faktor der Vereinigung und andere Themen. Foren 2015 und 2016 wurden dem 70. Jahrestag des Großen Sieges und dem 25. Jahrestag der GUS gewidmet.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind