POLITIK


XIV. Gipfeltreffen von Staats- und Regierungschefs der OIC-Mitgliedsländer in Mekka Aserbaidschans Ministerpräsident nimmt an Sitzung teil

Baku, 1. Juni, AZERTAC

Das XIV. Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs der Mitgliedsländer der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) hat in der Stadt Mekka (Königreich Saudi-Arabien) stattgefunden.

AZERTAC zufolge wurde der Gipfel unter dem Motto "Gipfel von Mekka: Lass uns in Zukunft zusammen gehen" unter dem Vorsitz von Hüter der beiden heiligen Stätten, König von Saudi-Arabien, Salman bin Abdul-Aziz Al Saud, organisiert.

Eine Delegation um den Premierminister der Republik Aserbaidschan, Novruz Mammadov, nahm am Gipfel teil.

Auf dem Gipfel wurden verschiedene Probleme der islamischen Welt erörtert. Darüber hinaus wurden Probleme muslimischer Minderheiten, die Bekämpfung der Islamfeindlichkeit, des Terrorismus, Extremismus und andere politische, wirtschaftliche, kulturelle und soziale Themen betrachtet.

In einem am Ende des Gipfeltreffens angenommenen Kommuniqué von Mekka wurde die militärische Aggression Armeniens gegen Aserbaidschan erneut verurteilt.

Die OIC wurde 1969 auf einer Konferenz der Regierungschefs muslimischer Staaten in der marokkanischen Hauptstadt Rabat gegründet. Sie hat heute 57 Mitglieder. Die Republik Aserbaidschan ist eines von aktiven Mitgliedern dieser einflussreichen Organisation.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind