POLITIK


Yuri Borisov: Russland will Beilegung des Berg-Karabach-Konfliktes

Baku, 12. September, AZERTAC

Russland ist an der Eskalation des Konflikts um Berg-Karabach nicht interessiert.

Dies teilte der stellvertretende Ministerpräsident Russlands, Jurij Borissow, in seinem Interview mit Journalisten nach der Sitzung der zwischenstaatlichen Kommission für die militärische und wirtschaftliche Zusammenarbeit der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit mit, die in der armenischen Hauptstadt Eriwan stattfand.

Borisov betonte, dass Moskau die Lösung des Konflikts unterstütze und die Bemühungen des russischen Präsidenten Wladimir Putin allen bekannt seien. "Russland will diesen Konflikt um jeden Preis bereinigen. Sie wissen die Rolle Russlands, insbesondere unseres Präsidenten, in dieser Frage", sagte der stellvertretende Ministerpräsident.

Als Antwort auf die Frage armenischer Journalisten über Position der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit zu Aserbaidschan sagte Borisov: "Russland begrüßt die militärische und wirtschaftliche Kooperation mit allen ehemaligen Sowjetrepubliken, einschließlich Aserbaidschan."

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind