WELT


Zahl der Corona-Infizierte in Afrika übersteigt 700.000

Kairo, 19. Juli, AZERTAC

Die Zahl der Coronavirus-Fälle auf dem Kontinent Afrika steigt rapide an. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wurden bisher in Afrika 705 Tausend Covid-19-Fälle gezählt. Rund 15.000 Afrikaner starben bisher an Covid-19.

Die meisten Infektionen wurden in der Republik Südafrika (SAR) und in Ägypten registriert. Bisher infizierten sich 250.000 Menschen in Südafrika und 86.500 in Ägypten mit COVID-19. In den letzten 45 Tagen hat sich die Zahl der COVID-19-Fälle in 22 afrikanischen Ländern mehr als verdoppelt.

Viele Länder Afrikas verfügen nur über ein mangelhaftes Gesundheitssystem. Oft gerät es bereits durch andere Epidemien wie Aids oder Tuberkulose an seine Grenzen.

Die Situation in Algerien, Ghana und Nigeria sind noch schlimmer, hieß es im Bericht der WHO weiter.

Nach Angaben der Afrikanischen Union benötigt der Kontinent zusätzliche Mittel in Höhe von mindestens 100 Milliarden US-Dollar, um die COVID-19-Pandemie zu bekämpfen und wirtschaftliche Folgen der Corona-Krise zu bewältigen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind